Stadt Müllheim 1

Aktuelle Meldungen

 

Aktuelle Meldungen

Freizeit- und Familienbad - Online-Reservierung ab 09.06.2021

08.06.2021

In zwei Zeitfenstern können Badegäste zuvor ihren Eintritt online reservieren. Dazu gibt es auf der Homepage der Stadt (www.muellheim.de) einen Link zur Reservierungsmöglichkeit. So können von 11 bis 15 Uhr und dann von 16 bis 20 Uhr jeweils 500 Personen „regulär“ zzgl. 50 Personen über „Expressbuchungen“ das Freizeit- und Familienbad besuchen.

Eine Reservierung ist maximal zwei Tage zuvor möglich, potenzielle Badegäste müssen sich dann entscheiden, ob sie ihren Besuch für das erste oder das zweite Zeitfenster planen. Eine Reservierung für beide Zeitabschnitte an einem Tag ist nicht möglich (maximal 7 Personen pro Terminbuchung). Bei der Anmeldung müssen – konform zu Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) – persönliche Daten in das Onlineformular zwingend eingetragen werden. Es gibt auch eine Stornierungsfunktion, von der auch Gebrauch gemacht werden soll, wenn der Besuch nicht möglich ist. Das eröffnet anderen Badegästen die Chance, das Schwimmbad besuchen zu können.

Im Anschluss an die Reservierung erhält der Besucher per E-Mail eine Reservierungsbestätigung mit einem Eintrittscode. Diese Reservierungsbestätigung ist dem Kontrollpersonal entweder digital oder in ausgedruckter Papierform vorzulegen. Der Einlass ist nur möglich mit einer gültigen Reservierungsbestätigung.


Öffnungszeiten der Testzentren vom 14.-20.06.2021

07.06.2021

Kein Zugang zum Testzentrum bei Krankheitszeichen oder positivem Selbsttest.

Corona Schnelltestangebot für alle Bürgerinnen und Bürger der Kommunen Auggen, Badenweiler, Buggingen, Müllheim und Sulzburg

Öffnungszeiten der Testzentren KW 24

Tag/Ort M M HI Ba A Bu S
Montag
14.06.
7:30-12
u. 15-17
Uhr
9-21
Uhr
16-18
Uhr
Dienstag
15.06.
7:30-12
u. 15-17
Uhr
9-21
Uhr
17:30-19:30
Uhr
17-19
Uhr
Mittwoch
16.06.
7:30-12
Uhr
9-21
Uhr
17:30-19:30
Uhr
16-19
Uhr
Donnerstag
17.06.
7:30-12
u. 15-17
Uhr
9-21
Uhr
17:30-19:30
Uhr
17-19
Uhr
Freitag
18.06.
7:30-12
Uhr
9-21
Uhr
17:30-19:30
Uhr
17-19
Uhr
17-19
Uhr
Samstag
19.06.
9-21
Uhr
10-13
Uhr
16-18
Uhr
Sonntag
20.06.
9-21
Uhr
10-12
Uhr

 

M – Müllheim
Kommunales Testzentrum, Hügelheimer Straße 1, 79379 Müllheim
M HI – Müllheim
Privates Testzentrum »H.I.« am Müllheimer Bürgerhaus, Hauptstraße 122, 79379 Müllheim
Ba – Badenweiler
Kurhaus Badenweiler, Untergeschoss Foyer, Schloßplatz 2, 79410 Badenweiler
A – Auggen
Sonnberghalle Auggen, An der Sonnberghalle 1, 79424 Auggen
Bu – Buggingen (Seefelden)
Winzerhalle Seefelden, Betberger Straße 23, 79426 Buggingen
S – Sulzburg
Schwarzwaldhalle Sulzburg (Hubert-Baum-Stube), Hauptstraße 78, 79295 Sulzburg

 

Alle Bürgerinnen und Bürger von Auggen, Badenweiler, Buggingen, Müllheim und Sulzburg können je einmal wöchentlich einen kostenlosen Corona-Antigenschnelltests (Nasen-Rachenabstrich) machen lassen. D.h., dass sich die Bürgerinnen und Bürger aller genannten Gemeinden grundsätzlich auch in allen genannten Gemeinden testen lassen können. An allen Standorten werden die gleichen Testkits eingesetzt und es gibt keine Terminvergabe.

Testangebote für Grenzpendler/Grenzgänger

Die kommunalen Testangebote bieten bis zu je zweimal wöchentlich freiwillige, kostenlose Corona-Antigenschnelltests (Nasen-Rachenabstrich) für Grenzpendler/Grenzgänger wenn der Arbeitgeber – auch die Deutsch-Französische Brigade – seinen Sitz in diesen Orten hat. Die getestete Person als Grenzpendler/Grenzgänger ist verpflichtet, die jeweils aktuellste Bescheinigung bei Grenzübertritt mitzuführen und auf Verlangen den entsprechenden Behörden vorzulegen.

Bei den freiwilligen Tests handelt es sich um Antigen-Schnelltests. Ziel der Schnelltests ist es, asymptomatische Corona-Infizierte zu identifizieren und möglichst schnell zu isolieren, damit sie andere nicht anstecken können. Die getestete Person bekommt nach der negativen Testung eine Bescheinigung ausgestellt. Sollte ein positives Testergebnis vorliegen, erhält die Person ebenfalls eine entsprechende Bescheinigung und muss sich unverzüglich (nach der Corona-Verordnung Absonderung) in häusliche Quarantäne begeben.

Hier kommt der ganzheitliche Clusteransatz zum Tragen: Im Falle eines positiven Corona-Schnelltests (Antigen-Schnelltest) ermöglicht die räumliche Nähe zur Corona-Schwerpunktpraxis im Betrieb der gleichen Kooperationspartner die schnelle Durchführung eines PCR-Tests mit Laboruntersuchung für die Person und seine/ihre Kontaktpersonen. Die Meldewege zum Gesundheitsamt und den Ordnungsämtern der Kommunen sind etabliert. Das negative Ergebnis eines Corona-Schnelltests ist immer nur eine Momentaufnahme und bedeutet, dass die Person am Tag des Tests mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ansteckend ist. Allerdings kann das schon am nächsten Tag anders sein, und der Test entdeckt nicht alle Infektionen. Daher gilt weiterhin: vorsichtig bleiben, Abstand halten und Maske tragen (A-H-A+L).

Das Angebot ergänzt die Bürgertestung über die Infrastruktur der Kassenärztlichen Vereinigung (Ärzte, Apotheken) sinnvoll. Je nach Nachfrage wird es zeitlich und örtlich ausgeweitet. Aufgrund der dynamischen Lage wird von Woche zu Woche neu über die Öffnungszeiten entschieden.

 


Wichtige Hinweise für den Besuch im Testzentrum

Was ist der Unterschied zwischen PCR-Tests, Antigen-Schnelltests und Selbsttests?

PCR-Tests sind bislang die verlässlichsten Corona-Tests. Die Probenentnahme erfolgt durch medizinisches Personal – die Auswertung durch Labore. Antigen-Schnelltests werden nur durch geschultes Personal durchgeführt – dafür wird auch ein Nasen- oder Rachenabstrich gemacht. Die Auswertung erfolgt direkt vor Ort. Selbsttests sind zur Anwendung durch Privatpersonen bestimmt und erfolgen durch einen Nasenabstrich oder mit Speichel. Die Testung der Mitarbeitenden soll nach Möglichkeit vor Dienstbeginn stattfinden, um gegebenenfalls eine Ansteckung weiterer Personen frühzeitig zu verhindern. Der Selbsttest vor Arbeitsbeginn zu Hause und der Schnelltest in der Einrichtung sind aber auch möglich. Das negative Ergebnis eines Corona-Schnelltests ist immer nur eine Momentaufnahme und bedeutet, dass die Person am Tag des Tests mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ansteckend ist. Allerdings kann das schon am nächsten Tag anders sein, und der Test entdeckt nicht alle Infektionen. Daher gilt weiterhin: vorsichtig bleiben, Abstand halten und Maske tragen (A-H-A+L).

Was mache ich wenn der Selbsttest zuhause positiv anzeigt?

Wer sich zuhause selbst getestet und ein positives Ergebnis erhalten hat, sollte

  • einen Termin beim Hausarzt
  • oder einen Termin bei der Corona-Schwerpunktpraxis in Müllheim machen
  • oder sich unter der Telefonnummer 116 117 melden,

um sich dann mit einem PCR-Test testen zu lassen. Ein positives Ergebnis stellt einen Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 dar. Schnelltests und Selbsttests stellen noch keine Diagnose. Ein positives Ergebnis sollte durch einen PCR-Test bestätigt werden, da diese Tests nicht so zuverlässig sind wie der PCR-Test. Bis zum Bestätigungstest (PCR-Test) sollte man zuhause bleiben und sich an die AHA+L-Regel halten.

Kein Zugang zum Testzentrum bei Krankheitszeichen/positivem Selbsttest

Wenn Sie Krankheitszeichen wie Husten, Fieber, Schnupfen, Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Kurzatmigkeit oder allgemeine Schwäche haben, kann dies auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 hinweisen.

Bleiben Sie zu Hause und schränken Sie Ihre direkten Kontakte ein. Beachten Sie die AHA+L-Regel! Lassen Sie sich telefonisch beraten: Rufen Sie Ihre Hausarztpraxis oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 an. Diese Kontaktstellen informieren über das weitere Vorgehen.


Freizeit- und Familienbad Müllheim öffnet am 11.06.2021

02.06.2021, Update vom 08.06.2021

Online-Reservierung ab 09.06.2021, 08:00 Uhr, möglich
Reservierung ist maximal zwei Tage zuvor möglich

In zwei Zeitfenstern können Badegäste zuvor ihren Eintritt online reservieren. Dazu gibt es auf der Homepage der Stadt (www.muellheim.de) einen Link zur Reservierungsmöglichkeit. So können von 11 bis 15 Uhr und dann von 16 bis 20 Uhr jeweils 500 Personen „regulär“ zzgl. 50 Personen über „Expressbuchungen“ das Freizeit- und Familienbad besuchen.

Wir dürfen Ihnen mitteilen, dass das Müllheimer Freizeit- und Familienbad am Freitag, den 11.06.2021 öffnen wird, nachdem noch technische Arbeiten zu verrichten waren.

Die Stadtverwaltung geht derzeit davon aus, dass dann noch mit dem einhergehenden Hygienekonzept gearbeitet werden muss. Das derzeitige Hygienekonzept haben wir als PDF-Dokument dieser Pressemitteilung angehängt. Da eine Neufassung der Corona-Verordnung aber unmittelbar bevorsteht, ist davon auszugehen, dass sich das Hygienekonzept bis zur Öffnung im Detail noch ändern wird.

Reservierung ist maximal zwei Tage zuvor möglich

Eine Reservierung ist maximal zwei Tage zuvor möglich, potenzielle Badegäste müssen sich dann entscheiden, ob sie ihren Besuch für das erste oder das zweite Zeitfenster planen. Eine Reservierung für beide Zeitabschnitte an einem Tag ist nicht möglich (maximal 7 Personen pro Terminbuchung). Bei der Anmeldung müssen – konform zu Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) – persönliche Daten in das Onlineformular zwingend eingetragen werden. Es gibt auch eine Stornierungsfunktion, von der auch Gebrauch gemacht werden soll, wenn der Besuch nicht möglich ist. Das eröffnet anderen Badegästen die Chance, das Schwimmbad besuchen zu können.

Im Anschluss an die Reservierung erhält der Besucher per E-Mail eine Reservierungsbestätigung mit einem Eintrittscode. Diese Reservierungsbestätigung ist dem Kontrollpersonal entweder digital oder in ausgedruckter Papierform vorzulegen. Der Einlass ist nur möglich mit einer gültigen Reservierungsbestätigung.

Eintrittspreis bleibt unverändert – keine Saisonkarten

Der Eintrittspreis bleibt unverändert zum Vorjahr, gilt situationsbedingt allerdings auch in dieser Saison nur für ein Zeitfenster. Der Eintritt wird vor Ort an der Freibadkasse erhoben. Mehrfachkarten werden angeboten, Saisonkarten wird es aber nicht geben. Um Wartezeiten im Kassenbereich möglichst zu minimieren, wird der Erwerb von Mehrfachkarten empfohlen.

Abstandsregeln und die Hygienevorschriften

Im Bad gelten die einschlägigen Abstandsregeln und die Hygienevorschriften. Wir verweisen nochmals auf das angehängte Betriebskonzept. Das Hauptgebäude mit den Umkleide- / Sanitäreinrichtungen bleibt geschlossen. Im Außenbereich stehen in ausreichender Anzahl Umkleidekabinen und WC-Anlagen zur Verfügung.

Der Beachvolleyballplatz, Tischtennis, die Trampolinanlage und der Strömungskanal dürfen nicht genutzt werden. Für den Kioskbetrieb gilt ein eingeschränktes Speisen- und Getränkeangebot.

Online-Reservierung ab 09.06.2021 möglich

Ihren Eintritt können Sie ab dem 09.06.2021 (8:00 Uhr) über die Website der Stadt buchen.


Freizeit- und Familienbad Müllheim - Betriebskonzept

02.06.2021, Update 11.06.2021

Betriebskonzept gem. Vorgaben der CoronaVO Baden-Württemberg (Stand 14.05.2021)

Begrenzung Besucherzahl Freibad / Einlassberechtigung

  • Max. Aufenthalt von 550 Personen pro Zeitfenster (500 regulär zzgl. 50 Expressbuchung).
  • zwingende Online-Terminbuchung mit DSGVO-konformer Datenerfassung über einen externen Anbieter zur Regulierung / Kontrolle des Besucherstroms und Möglichkeit zur Nachverfolgung bei Auftreten einer CORONA-Infektion (keine Online-Bezahlfunktion)

Öffnungszeiten

  • Einführung von zwei Zeitfenstern mit max. Aufenthaltsdauer von 4 Std. pro Zeitfenster und pro Tag (11–15 Uhr; 16–20 Uhr)

Einlasskontrolle / Sicherheit

  • Einsatz eines externen Security-Dienstes zur Übernahme der Einlasskontrolle (Prüfung der Impf-, Genesungs- und Testnachweise, Vorab-Registrierungsbestätigung), Gewährleistung der Sicherheit und ggf. zur Durchsetzung der Badeordnung der ergänzenden Corona-Regeln, Unterstützung des eigenen Badepersonals

Abstandsregeln Liegewiese / Personen-Obergrenzen in den Beckenbereichen

  • Generelle Einhaltung der 1,5 m-Abstandsregelung
  • Schwimmerbecken: Es erfolgt die Ausweisung von 6 Bahnen mittels Abgrenzungen, die Bahnen dürfen jeweils ausschließlich im Einbahnverkehr „beschwommen“ werden, pro Bahn dürfen sich max. 10 Personen aufhalten. Im übrigen Bereich des Schwimmerbeckens können sich darüber hinaus noch max. 20 Personen aufhalten. Insgesamt ist der Schwimmbeckenbereich gesamthaft auf max. 80 Personen begrenzt.
  • Nichtschwimmerbecken: Aufenthalt von max. 100 Personen
  • Kleinkinderbecken: Keine konkrete Personenbegrenzung, Verweis auf generelle Abstandsregelung nach CoronaVO BW
  • Anbringung von Bodenmarkierungen zur Abstandseinhaltung im Außenbereich

Hygiene allgemein

  • Flächendeckende Ausstattung mit Desinfektionsmitteln bzw. Handwaschmöglichkeiten
  • Regelmäßige Zwischenreinigungen und Desinfektionen der Anlagen
  • Flächendeckende Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand, Hygiene; Maskenpflicht)

Sanitäranlagen / Umkleiden

  • Die Umkleiden und WC-Anlagen im Hauptgebäude (Wärmehalle) bleiben geschlossen, keine Möglichkeit von Warmwasser-Duschen.
  • Im Außenbereich wird ein Durchschreitebecken mit Kaltwasserdusche exklusiv zur Möglichkeit der Körperreinigung mittels Pflegeprodukten (Seife, Shampoo) ausgewiesen.
  • Ausschließliche Nutzung der im Außenbereich liegenden Umkleide- und WC-Anlagen
  • Wertschränke im Hauptgebäude stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung.
  • Haartrockner können nicht genutzt werden.

Attraktionen / Verleihungen

  • Betriebsabhängige Freischaltung der Wasserrutsche und Sprunganlage nach dem Rotationsprinzip
  • Grundsätzliche Außerbetriebnahme Strömungskanal, Trampolinanlage, Beachvolleyplatz, Tischtennis, im Außenbereich ist sämtlicher Kontaktsport untersagt (z.B. Fußball).
  • Kein Angebot von Leihbadehosen
  • Liegestühle werden in begrenztem Umfang angeboten.

Kioskbetrieb

  • Der Kiosk ist grundsätzlich geöffnet, es gibt ggf. ein eingeschränktes Angebot an Speisen und Getränken.
  • Beschränktes Angebot von Aufenthaltsmöglichkeiten (Tische, Stühle) entsprechend den örtlichen Gegebenheiten.

Stadt Müllheim, Schwimmbadverwaltung


Rheinbrücken zwischen Neuenburg und Chalampé (B 378) bis Ende März 2022 gesperrt

Pressemitteilung des Regierungspräsidiums vom 02.06.2021

Brücken werden saniert und für den Geh- und Radverkehr ausgebaut – Kfz-Verkehr wird weiträumig umgeleitet – Rad- und Fußgängerverkehr bleibt möglich

Am Montag, 07.06.2021, werden die insgesamt drei Brücken über den Rhein bzw. über die D 39 auf französischer Seite zwischen Chalampé (Frankreich) und Neuenburg (Breisgau-Hochschwarzwald) wegen Sanierungsarbeiten bis März 2022 für den Kfz-Verkehr gesperrt. Der Verkehr wird über das Autobahndreieck Neuenburg (A 5/A 36) umgeleitet. Der Fuß- und Radverkehr bleibt auf der Brücke in beiden Richtungen während der gesamten Zeit möglich.

Im Rahmen eines deutsch- französisches Kooperationsmodells werden die Brücken an der B 378 und der RD 39 auf französischer Seite über den Altrhein und den Grand Canal d‘Alsace von der französischen Straßenbauverwaltung saniert und für den Radverkehr ausgebaut. Die Sanierung der beiden Brücken wird von der Colléctivité européenne d’Alsace durchgeführt und soll in rund zehn Monaten (Ende März 2022) rechtzeitig bis zur Landesgartenschau abgeschlossen sein. Die Sanierung der Brücken kostet rund 2,5 Millionen Euro. Die Kosten teilen sich die Colléctivité européenne d’Alsace und das Land Baden-Württemberg. Die Kosten für den Ausbau des gemeinsamen Geh- und Radweges, die bei rund 2,3 Millionen Euro liegen, übernimmt das europäische Programm Interreg.

Regierungspräsidium Freiburg
Matthias Henrich
Stv. Pressesprecher
0761-208-1039
Matthias.Henrich@rpf.bwl.de
www.rp-freiburg.de


Erweitertes Corona-Testangebot - Künftig Testungen an Sonn- und Feiertagen

Pressemitteilung vom 27.05.2021

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Müllheim und des Gewerbevereins Müllheim e.V.

Das Testangebot für Antigen-Tests wird ausgeweitet und dem Wunsch vieler Gastronomie- und Hotelbetrieben Rechnung getragen.

Der Gewerbeverein initiiert die Ausweitung des Testangebots für Antigen-Tests gemeinsam mit der Stadt Müllheim.

Seit der Neufassung der Coronaverordnung Mitte Mai, ist der Besuch von gastronomischen Betrieben wieder unter gewissen Voraussetzungen möglich. Der Gast muss entweder als genesen oder vollständig geimpft gelten. Der Besuch einer Gaststätte ist aber auch mit dem Nachweis einer negativen Corona-Testung entweder durch ein offizielles Testzentrum oder einer Testung vor Ort mittels von einer geeigneten Person beaufsichtigtem Schnelltest direkt im gastronomischen Betrieb möglich.

Bisher waren die Möglichkeiten einer Testung in Müllheim im Verbund mit den GVV-Gemeinden zwar sehr umfangreich über die bestehenden Testzentren mit weitreichenden Öffnungszeiten möglich, allerdings umfassten die Öffnungszeiten der beiden Testzentren in der Stadt Müllheim noch nicht die Sonn- und Feiertage.

Die Erfahrungen aus dem vergangenen Pfingstwochenende haben gezeigt, dass nicht nur vor Ort in den Gaststätten, sondern auch an Sonn- und Feiertagen Testungen in den Testzentren möglich sein sollten, um den jetzt zulässigen Besuch von Gaststätten und Speiselokalen noch weitergehend zu erleichtern.

Auf diesen Umstand hatte auch der Gewerbeverein Müllheim die Stadt Müllheim aufmerksam gemacht und darum gebeten, die Testungen auch auf die Sonn- und Feiertage auszuweiten.

Der Gewerbeverein hat nunmehr zusammen mit der Stabsstelle Wirtschaftsförderung der Stadt Müllheim kurzfristig eine Lösung geschaffen, die bereits ab dem kommenden Sonntag greifen soll.

Ab Sonntag, den 30.05.2021 wird am Bürgerhaus Müllheim (Haupteingang Süd) ein Testzentrum der Firma Hi-Test in Betrieb gehen, das 7-tägig von 9.00 Uhr bis 21.00 Uhr Testungen vornimmt.

Das bisherige Testzentrum im Kleinen Saal des Bürgerhauses wird ab 02.06.2021 seinen Betrieb einstellen. Testungen im Testzentrum „Hügelheimer Straße“ sind dagegen nach wie vor zu den bekannten Öffnungszeiten möglich.

Es empfiehlt sich, den Testtermin beim Testzentrum Bürgerhaus vorab über die Homepage des Testzentrums zu buchen. So lassen sich Wartezeiten vermeiden.

„Damit tragen wir dem Wunsch vieler Gastronomen, Hotelbetrieben und touristischen Gästen Rechnung und schaffen ein zusätzliches Angebot. Dem Gewerbeverein Müllheim gebührt unser Dank für die Kooperation und das konstruktive Miteinander“, so Bürgermeister Martin Löffler.


Sammlungsaufruf des Markgräfler Museums

Pressemitteilung vom 26.05.2021

Sammlungsaufruf zur Nachkriegszeit
Das Museum nimmt Exponate zur neuen Sonderausstellung an

Ende Juli 2021 wird das Markgräfler Museum eine umfangreiche Geschichtsausstellung zu Aspekten der Nachkriegszeit 1945-1952 in Müllheim eröffnen. Die Jahre zwischen Hakenkreuz, Trikolore und der entstehenden Bunderepublik werden in drei Teilen über das ganze Museum verteilt dargestellt.

Für die Überblicksausstellung im Dachgeschoss hat das Museum im Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv und dem Arbeitskreis Stadtgeschichte bereits viele Ausstellungsstücke gesichtet und für die Ausstellung aufgearbeitet. Doch aus diesen Jahren großer Not ist Vieles nicht aufbewahrt worden. Daher startet das Museum einen Aufruf, dem Museum zeitgenössische ortsspezifische Fotos, Dokumente oder Alltagsgegenstände zur Verfügung zu stellen. Von besonderem Interesse sind Ausstellungsstücke, die den Alltag von damals in Müllheim sichtbar machen. So wird das etwa handgemachte Sandalen von 1947 mit Sohlen aus wiederverwendeten Gummireifen ausstellen können.

Ein weiterer Sammelschwerpunkt sind Dokumente oder Objekte zur französischen Besatzungszeit, etwa Fotografien von Einrichtungen der französischen Armee in Müllheim wie dem „Foyer de Garnison“ im damaligen Hotel Löwen oder dem „Economat“ im beschlagnahmten Haushaltswarengeschäft Häberle in der Wilhelmstraße, der Kaserne „Quartier Turenne“ oder Fotos von französischen Militärangehörigen in Uniform an Schauplätzen in Müllheim. Auch Zeugnisse zum Wohnungsbau für französische Militärangehörige an der oberen Wehrgasse-Vogesenstraße, am Kirschbäumlebuck und an der Bärenfelsstraße-Frankenstraße werden gesucht.

Wer Zeugnisse aus dieser Zeit hat und sie dem Museum zur Verfügung stellen will, kann sich gerne von Dienstag bis Freitag bei Sammlungsbetreuer Markus Eisen telefonisch unter 07631-801-522 oder per E-Mail unter meisen@muellheim.de melden.


Deutsch-Französische Brigade informiert

Pressemitteilung der Brigade vom 26.05.2021

Angepasste Regelung der Zutrittsbeschränkung aufgrund Covid-19 für den Standortübungsplatz Müllheim

Seitens Unterstützungspersonal Standortältester Müllheim wird darauf hingewiesen, dass aufgrund des Zutrittsverbots der zivilen Bevölkerung in die Robert-Schumann-Kaserne bezüglich der Covid-19-Pandemie keine Berechtigungsausweise für das Jahr 2021 ausgestellt oder verlängert werden können.

Aus diesem Grund werden alle ausgestellten Berechtigungsausweise mit dem Gültigkeitsdatum 31.12.2020 automatisch bis zum 30.09.2021 verlängert.

Berechtigungsausweise ohne Gültigkeitsdatum 31.12.2020 sind von dieser Regelung nicht betroffen, da diese im Kalenderjahr 2019 nicht weiter verlängert wurden und demnach ihre Gültigkeit verloren haben. Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass es keinen Anspruch auf die Ausstellung eines Berechtigungsausweises gibt, da diese an die bereits ausgegebene Anzahl gekoppelt ist.

Allgemein zu beachtende Hinweise für die Bevölkerung

Auch wenn die Grenzen des Standortübungsplatzes Müllheim nicht überall mit einem Zaun versehen sind, weisen dennoch Schilder rund um das Areal deutlich darauf hin, dass das Betreten des Geländes grundsätzlich nicht gestattet ist.

Aus diesem Grund informiert die Deutsch-Französische Brigade (DEU/FRA Brig) erneut die örtliche Bevölkerung, dass das Betreten des Geländes nur außerhalb der Übungszeit und nur für volljährige Personen mit einem gültigen Berechtigungsausweis gestattet ist. Minderjährige erhalten grundsätzlich nur in Begleitung eines Zutrittsberechtigten Zugang (keine Zufahrt mit Kraftfahrzeugen jeglicher Art) zum Gelände.

Zur Sicherheit aller ist nur ein kontrolliertes und begrenztes Betreten des Geländes, auf befestigten Wegen (Asphalt, Beton, Schotter), außerhalb der Nutzungszeiten der Truppe zuzulassen. Dies wird im Rahmen des Ausstellungsverfahrens für die Berechtigungsausweise bestmöglich gewährt, da hier der Antragsteller über Verhaltensregeln und Auflagen belehrt wird. Hierbei muss der Antragsteller den Zutrittsbeschränkungen zustimmen, was auch mit Unterzeichnung der Haftverzichtserklärung dokumentiert wird.

Der Standortübungsplatz Müllheim ist das militärische Übungsgebiet der DEU/FRA Brig am Standort und muss als solches den ungestörten Ausbildungs- und Übungsbetrieb für die Truppen zulassen. Trotz sorgfältiger Überwachung kann es immer wieder vorkommen, dass Munition und Munitionsteile sowie Stacheldraht von übenden Truppen auf dem Platz zurückbleiben. Dabei kann es zu Unfällen mit erheblichen Verletzungen, sowohl bei Personen als auch bei freilaufenden Haustieren kommen, Hunde dürfen deshalb nur angeleint auf dem Übungsplatz mitgeführt werden.

Darüber hinaus stellen Übungen gerade mit unbeleuchteten und getarnten Gefechtsfahrzeugen eine ständige Gefahr für Unbeteiligte dar. Vermeintliche Ruhe ist kein Indiz dafür, dass der Übungsplatz gerade nicht für militärische Ausbildung genutzt wird. Das Berühren und Aneignen von Munition, Munitionsteilen und Ausbildungsmaterial ist strengstens untersagt. Es besteht Lebensgefahr! Für Unfälle jeglicher Art, auch in Verbindung mit Munition und Geschossteilen, wird keine Haftung übernommen. Eltern, Angehörige und Lehrer werden gebeten, Kinder und Jugendliche auf die besonderen Gefahren hinzuweisen. Soldaten sind angewiesen, Zivilpersonen auf ihre Zutrittsberechtigung hin zu prüfen und Unbefugte aufzufordern, den Übungsplatz unverzüglich zu verlassen.

Der Standortübungsplatz ist keine Müllkippe, jegliche Art von Müllentsorgung auf dem Platz ist verboten. Zuwiderhandlungen werden als Ordnungswidrigkeit oder in schweren Fällen als Straftat geahndet und werden zur Anzeige gebracht.


Lockerungen bei Inzidenz unter 50 ab 19.05.2021

19.05.2021

Das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald –Gesundheitsamt- hat gestern festgestellt und öffentlich bekannt gemacht, dass der Inzidenzwert im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald dauerhaft (an fünf aufeinanderfolgenden Tagen) unter 50 liegt.

Ab den 19.05.2021 gelten folgende Lockerungen:

Es dürfen sich wieder zehn Personen aus maximal drei Haushalten treffen. Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen dabei nicht mit. Bei den Kontaktbeschränkungen zählen vollständig geimpfte (14 Tage nach der Verabreichung der für den Impfschutz notwendigen Impfdosen. Somit gilt man bei den Impfstoffen von Moderna, Biontech und AstraZeneca erst 14 Tage nach der zweiten Impfung als vollständig geimpft. Lediglich Personen, die eine Corona-Infektion überstanden haben, müssen sich nur einmal impfen lassen, um den vollen Schutz zu erhalten. Sie gelten also bereits zwei Wochen nach der ersten Impfung als vollständig geimpft.) und genesene Personen nicht zur Gesamtpersonenanzahl.

Der gesamte Einzelhandel darf öffnen (Anmerkung: also ohne vorherige Anmeldung des Kunden).

  • Auf den ersten 800 Quadratmetern (m2) Verkaufsfläche ist ein Kunde pro 10 m2 erlaubt.
  • Über 800 m2 ist ein Kunde pro 20 m2 erlaubt. (Beispiel: Für eine Verkaufsfläche von 600 m2 ergäbe dies maximal 60 Kunden. Bei 1.200 m2 wären es 100 Kunden: 80 Kunden für die ersten 800 m2 und 20 Kunden für die weiteren 400 m2).
  • Besondere Verkaufsaktionen, die einen verstärkten Zustrom von Menschenmengen erwarten lassen, sind nicht erlaubt.

Bibliotheken und Büchereien, Archive, Museen, Galerien, zoologischen und botanischen Gärten sowie Gedenkstätten dürfen ohne weitere Auflagen öffnen. Die Stadt hat für ihre Räumlichkeiten Hygienekonzepte erarbeitet. Diese bedingen unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten (Raumgrößen, Lüftungsmöglichkeiten) einzuhaltenden Personenobergrenzen.

Die Feststellung des Gesundheitsamtes und die oben beschriebenen Lockerungen lösen nicht die in der aktuellen CoronaVO beschriebenen Maßnahmen Öffnungsschritt 2 (synonym: Öffnungsstufe) aus. Am 29.05.2021 könnte der zweite größere Öffnungsschritt im Stufenplan (Öffnungsschritt 2 mit den dort beschriebenen Maßnahmen) erfolgen. Voraussetzung ist, dass die Inzidenz weiter sinkt.


Öffnung der Gastronomie

19.05.2021

Zutritt – unter Beachtung der Regeln – haben nur die „3G“ (genesene oder vollständig geimpfte oder getestete Personen). Sofern die Gäste also weder vollständig geimpft, noch genesen sind, ist zwingend ein Antigen Schnelltest erforderlich.

Zur wichtigen Frage, wie die (max. 24 Stunden zurückliegenden) Tests einfach und pragmatisch umgesetzt werden können, gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Die Gäste bringen eine maximal 24 Stunden alte Testbescheinigung aus den Testcentern oder vom Arbeitgeber mit.
  2. Die Gäste werden vor Ort (Gaststätte) mit Nasen-Rachen Abstrich durch „geschultes Personal“ getestet. Das ist relativ aufwändig und allenfalls für größere Betriebe geeignet.
  3. Die einfachste Methode: Die Gäste testen sich selbst mit einem der üblichen Selbsttests (vorderer Nasenbereich) unmittelbar vor dem Restaurantbesuch unter Aufsicht einer „geeigneten“ Person. Die „geeignete Person“ muss keine medizinische Kenntnisse haben, es reicht dass sie in der Lage ist, die AHA-Regeln einzuhalten, die Gebrauchsanweisung zu verstehen und die Testergebnisse abzulesen. Der Test sollte möglichst im Freien stattfinden.

Die Stadtverwaltung geht derzeit davon aus, dass sich die 3. Methode (Selbsttests durch die Gäste) als die einfachste, pragmatische und kostengünstigste Methode etabliert. Die Öffnungszeiten der Testcenter werden daher zunächst nicht ausgeweitet (diese finden Sie auf unserer Homepage). Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass wir innerhalb des Gemeindeverwaltungsverbandes mit den Kommunen Auggen, Buggingen, Sulzburg und Badenweiler interkommunal testen. D.h., dass die Einwohner aller Kommunen sich auch in den anderen Kommunen testen lassen können.

Diese Informationen unter II. hat die Stadtverwaltung auch der Müllheimer Gastronomie mitgeteilt.


Gemeinderatsbeschlüsse vom 12.05.2021

19.05.2021

Der Gemeinderat hat in öffentlicher Sitzung am 12.05.2021 beschlossen,

  • zur Vergabe der Planungsleistungen für den Anbau an das Hauptgebäude der Michael-Friedrich-Wild-Grundschule einen Realisierungswettbewerb durchzuführen und zur Betreuung des Wettbewerbsverfahrens das Architekturbüro Thiele, Engesserstraße 4a, 79108 Freiburg, zu beauftragen;
  • den Planungsauftrag zur Erstellung des Radwegekonzepts für die Stadt Müllheim an den wirtschaftlichsten Bieter, die Firma ZIV-Zentrum für integrierte Verkehrssysteme GmbH, Robert-Bosch-Straße 7 in 64293 Darmstadt zu vergeben.

Für weitere Informationen können Sie die Beratungsunterlagen im Ratsinformationssystem unter Sitzungstermine – Gemeinderatssitzung 12.05.2021 einsehen.

Die vollständigen Protokolle können Sie demnächst ebenfalls im Ratsinformationssystem nachlesen.


Neuer Standort für die Heidenmännle Skulpturen gefunden

Pressemitteilung vom 17.05.2021

Die Skulpturengruppe „Heidenmännle im Turm“ und der „Saubäschi“ des Künstlers Leonhard Eder standen jahrzehntelang vor der Sparkasse Markgräflerland an der Werderstraße in Müllheim. Diese mussten vor einiger Zeit aufgrund der Errichtung einer Baustelle für das neue Kundenhaus der Sparkasse Markgräflerland entfernt werden.

Gemeinsam haben die Sparkasse Markgräflerland und die Stadt Müllheim nun einen neuen Standort, der möglichst nahe am bisherigen Standort sein sollte, gefunden.

Der Standort wird künftig in der Werderstraße zwischen den beiden Sparkassengebäuden „Villa Kräuter“ und „Tempel“, in einer heute noch nicht angelegten Parktasche, sein. Bis zur endgültigen Herstellung des Platzes werden die Skulpturen noch einige Wochen im städtischen Bauhof eingelagert bleiben.


Offene Ateliers und Internationaler Museumstag

Pressemitteilung vom 07.05.2021

Neben den Dauerausstellungen zu Geschichte, Kunst und Literatur ist sowohl die Sonderausstellung zum 90. Geburtstag von Tomi Ungerer als auch die Kunstausstellung zur Malerin Else Blankenhorn (1873-1920) bis 27.06.2021 verlängert worden.

Ein besonderes Angebot stellt die Jubiläumsausstellung zum 10-jährigen Bestehen der Offenen Ateliers Müllheim dar. Die Künstler Christiane Cousquer, Wolfgang Faller, Mary Horstschulze, Frédéric Letellier, Valentin Mauser, Diane von Pawelsz, Liane Reinert, Ludger Schäfer, Elisa Stützle-Siegsmund, Beatrix Tamm und Sylvia Verwick sind dort vertreten. Zur Ausstellung ist auch ein Katalog mit Vorwort von Bürgermeister Martin Löffler erschienen.

Zu beachten: Regulär ist das Musem Freitag bis Sonntag von 14-18 Uhr geöffnet. Die Vorlage der Kontaktdaten und ein tagesaktueller negativer Testnachweis oder Nachweis der vollständigen Impfung oder Genesung ist erforderlich. Im Museum gilt Maskenpflicht.


Ausschreibung u. Vergabe - Grundstücke im Baugebiet „Am langen Rain“, Kat. II, III, IV

26.04.2021

Die Stadt Müllheim wird im zukünftigen Wohnbauflächenbereich „Am langen Rain“ in einem ersten Vermarktungsabschnitt die nachfolgenden Grundstücksvergaben im Wege eines Ausschreibungsverfahrens durchführen.

Sämtliche aussagekräftigen Ausschreibungsunterlagen stehen zur Einsicht und zum Download bereit.


Corona-Informationen zum Betrieb des Freizeit- und Familienbads

25.05.2021

Wir bereiten eine Öffnung des Freibads für die Saison 2021 vor. Sobald ein Freibadbetrieb möglich ist, werden wir hierüber öffentlich informieren.

Stadt Müllheim
Schwimmbadverwaltung


Radwegemaßnahmen Müllheim

Pressemitteilung vom 21.04.2021

Im November 2020 wurde im Gemeinderat, im Zusammenhang mit dem noch zu entwickelnden Radwegekonzept, die „Umsetzung erster vorgezogener Maßnahmen“ beschlossen und im Dezember 2020 dann die notwendigen Beschilderungen und Fahrbahnmarkierungen durch die Unterer Verkehrsbehörde des GVV Müllheim Badenweiler geprüft und angeordnet.

Hierbei sind gezielt Maßnahmen ausgewählt worden, die einen großen Effekt für die Durchlässigkeit der Innenstadt für Radfahrende haben und auch schnell umgesetzt werden konnten.

Entwickelt und ausgearbeitet wurden diese Maßnahmen mit Unterstützung der „Stadtradler Müllheim e.V.“ und der „AGUS Markgräflerland“. Dazu fanden eine Verkehrsschau und anschließende Abstimmungen mit der Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums Freiburg statt. An zwei Stellen werden jetzt Einbahnstraßen für den Gegenrichtungsradverkehr freigegeben. Um eine hohe Aufmerksamkeit für diese Maßnahmen in der Hauptstraße (zwischen Wilhelmstraße und Unterem Brühl) sowie „Am Lindle“ zu erreichen, sind neben den Verkehrszeichen zusätzlich Piktogramme auf der Fahrbahn vorgesehen. Da das Aufbringen derselben nur bei Frostfreiheit ausgeführt werden kann, hat man hierfür einen Termin Mitte April ausgewählt.

Weitere Maßnahmen sind die Öffnung für den Radverkehr im Bursegässle, dem Eichgässle, der Eisengasse, sowie im Straßenbereich von Bachgasse und Marktstraße. Bei der Ausfahrt des REWE-Lebensmittelmarktes in die Nußbaumallee wurde die rote Bodenmarkierung des gemeinsamen Fuß-und Radwegs verlängert.

Im nächsten Schritt soll ein Radwegekonzept erstellt werden, dass dann zu einer umfänglicheren Maßnahmenliste mit Priorisierungsvorschlägen führt.

Radwegemaßnahmen Müllheim - Karte (21.04.2021)PDF
529 kB

Sommerferien-Programm 2021

07.01.2021

Wie in den vergangenen Jahren bieten wir auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Angebot für die Sommerferien an.

Ab 01.03.2021 können Sie Ihr(e) Kind(er) für das Sommerferien-Programm anmelden. Dies erfolgt wieder über das Ferienprogramm Feripro. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu den einzelnen Angeboten.

Angebote für Kindergartenkinder und Grundschulkinder

Die verbindlichen und kostenpflichtigen Angebote zur Betreuung für Kindergartenkinder und Grundschulkinder werden über den Hort an der Schule, vom Caritasverband sowie von Mitarbeitern des Stadtjugendreferats abgedeckt.

Bei den Angeboten der Caritas werden geeignete Personen aus dem sozialpädagogischen Bereich (z.B. Student/innen) eingesetzt. Es handelt sich nicht um das Fachpersonal (z.B. Erzieherinnen) des Kindergartens.

Angebote des Stadtjugendreferats

Zusätzlich bietet das Stadtjugendreferat auch kostenlose und ohne Voranmeldung buchbare Angebote an (für einzelne Angebote kann eine Aufwandspauschale für Bastelmaterial o.ä. anfallen). Bei den vielfältigen offenen Angeboten der Ferienwiese werden die Mitarbeiter des Stadtjugendreferats durch ehrenamtlich tätige Jugendliche unterstützt. Die Aufsichtspflicht obliegt weiterhin den Eltern.

Ferienprogramm »Mach mit!«

Das Ferienprogramm “Mach mit!” wird es auch wieder geben. Gemeinsam mit Vereinen und anderen Kooperationspartnern werden an einzelnen Tagen kostenpflichtige und kostenlose Angebote angebotet.

Weitere Informationen erhalten Sie über das Ferienprogramm Feripro.

Alle Angebote können nur unter Berücksichtigung der dann aktuellen Corona-Lage stattfinden oder werden den Gegebenheiten entsprechend angepasst.