Stadt Müllheim 1

Aktuelle Meldungen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Gäste und Besucher unserer Stadt,

schön, dass Sie unsere Internetseite besuchen.

Wir laden Sie herzlich ein, uns und unsere Stadt mit den Ortsteilen Britzingen, Dattingen, Feldberg, Hügelheim, Niederweiler, Vögisheim und Zunzingen kennenzulernen.

Wir geben Ihnen auf den folgenden Seiten in gesammelter Form Auskunft über aktuelle Informationen, interessante Veranstaltungen, Formulare und eine Übersicht zu allen Dienstleistungen der Stadtverwaltung. Dieser Internet-Auftritt wird für Sie laufend aktualisiert und weiter ausgebaut.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Besuch unserer Internetseite.

Herzliche Grüße,
Ihr
Martin Löffler
Bürgermeister


 

Corona - Logo »Information«

Ihr Besuch im Rathaus

Liebe Besucherin,
lieber Besucher,

bitte halten Sie sich im bei Ihrem Besuch im Rathaus an folgende Regeln:

  • Tragen Sie immer einen Mund-Nasen-Schutz.
    (medizinische Maske oder FFP2-, KN95-, 7N95-Maske)
  • Halten Sie 1,5 Meter Abstand zu Ihren Mitmenschen.
  • Vereinbaren Sie einen Termin, wenn Sie persönlich bei uns vorbeikommen müssen.
  • Melden Sie sich immer bei der Infozentrale im Foyer an.
  • Überlegen Sie im Vorfeld,
    • ob Ihr Besuch zwingend notwendig ist,
    • ob Sie Ihr Anliegen telefonisch regeln können,
    • oder ob Sie Ihr Anliegen schriftlich oder per E-Mail regeln können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Ihre Stadtverwaltung Müllheim

 


 

Corona-Verordnung ab 12.04.2021

Stand: 12.04.2021

Mit Beschluss vom 08.04.2021 hat die Landesregierung die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) geändert. Die Änderungen betreffen den Betrieb der Schulen und treten am 12.04. 2021 in Kraft. Im Einzelnen:

Umsetzung der bereits angekündigten Aussetzung des Präsenzunterrichts vom 12.-18.04.2021.

Schülerinnen und Schüler der Grundschulen, der Klassenstufen 5 und 6 der auf der Grundschule aufbauenden Schulen sowie der entsprechenden Klassenstufen der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) kehren in der ersten Schulwoche nach den Osterferien (12.-18.04.2021) vorübergehend in den Fernunterricht zurück.

Es wird eine Notbetreuung für teilnahmeberechtigte Schülerinnen und Schüler der Grundschule, der Klassenstufen 5 bis 7 der auf der Grundschule aufbauenden Schulen sowie aller Klassenstufen der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren angeboten. Dabei gelten die bisherigen Zugangsvoraussetzungen.

Achtung: Lockerungen, Verschärfungen sind abhängig von der 7-Tage-Inzidenz auf Landkreisebene (Lockerungen bei 50 an mindestens 5 aufeinanderfolgenden Tagen, Verschärfungen bei 100 an mindestens 3 aufeinanderfolgenden Tagen, jeweils durch das Gesundheitsamt des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald geprüft).

Die Corona-Verordnung im Wortlaut sowie wichtige Fragen und Antworten finden Sie auf der Website der Landesregierung.

 


 

Aktuelle Meldungen

Gedenken für die Verstorbenen in der Corona-Pandemie am Sonntag, 18.04.2021

Pressemitteilung vom 14.04.2021

Seit Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 sind viele Menschen in unseren Städten gestorben. Viele starben infolge einer Corona-Erkrankung, andere wiederum unabhängig davon. All diese Menschen verbindet, dass sie sich durch die Einschränkungen in der Pandemie häufig nicht von ihren Familien und Freunden verabschieden konnten. Auch für Hinterbliebene ist es schwer, angemessen zu trauern. Die Pandemie hinterlässt tiefe Spuren im Leben vieler Menschen.

Um den in der Pandemie Verstorbenen zu gedenken, richtet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Sonntag, den 18.04.2021, um 13.00 Uhr, eine zentrale Gedenkfeier aus. Der Gedenkakt wird unter anderem live im ZDF, im Deutschlandfunk und auf verschiedenen ARD-Hörfunkwellen übertragen.

Trauerbeflaggung an den Dienstgebäuden

Viele Städte, so auch die Stadt Müllheim, möchten sich dem Gedenken anschließen, indem an allen Dienstgebäuden eine Trauerbeflaggung erfolgen wird. Ferner wird der Gemeinderat der Stadt Müllheim seine kommende Sitzung mit einer Schweigeminute beginnen.

Wir möchten die Bevölkerung anregen, am Sonntag, den 18.04.2021, den Verstorbenen zu gedenken. Sei es durch eine Schweigeminute oder durch das entzünden einer Kerze. Auch das schafft in dieser schweren Zeit Zusammenhalt.


Testzeiten für Bürgerinnen und Bürger im Bereich des GVV Müllheim vom 12.-17.04.2021

13.04.2021

Gemeinsame Teststrategie der Kommunen Auggen, Badenweiler, Buggingen, Müllheim und Sulzburg zur Ausweitung der Corona-Antigenschnellteststrategie

Das Testangebot für alle Bürger*innen von Auggen, Badenweiler, Buggingen, Müllheim und Sulzburg wird interkommunal koordiniert und deutlich ausgebaut. Insgesamt sollen für die Bürger*innen über die Tage und die Woche verteilt mehr Zeiten – auch Randzeiten für Berufstätige – zur Verfügung stehen. An allen Standorten werden die gleichen Testkits eingesetzt und es gibt keine Terminvergabe. Von 12.4. bis 18.4.2021 sind für alle Bürger*innen von Auggen, Badenweiler, Buggingen, Müllheim und Sulzburg je einmal wöchentlich freiwillige, kostenlose Corona-Antigenschnelltests (Nasen-Rachenabstrich) zu folgenden Zeiten möglich (d.h. die Bürger*innen von z.B. Müllheim können sich auch in z.B.  Auggen testen lassen):

Die kommunalen Testangebote bieten bis zu je zweimal wöchentlich freiwillige, kostenlose Corona-Antigenschnelltests (Nasen-Rachenabstrich) für Grenzpendler/Grenzgänger wenn der Arbeitgeber – auch die Deutsch-Französische Brigade – seinen Sitz in diesen Orten hat. Die getestete Person als Grenzpendler/Grenzgänger ist verpflichtet, die jeweils aktuellste Bescheinigung bei Grenzübertritt mitzuführen und auf Verlangen den entsprechenden Behörden vorzulegen.
 
Bei den freiwilligen Tests handelt es sich um Antigen-Schnelltests. Ziel der Schnelltests ist es, asymptomatische Corona-Infizierte zu identifizieren und möglichst schnell zu isolieren, damit sie andere nicht anstecken können. Die getestete Person bekommt nach der negativen Testung eine Bescheinigung ausgestellt. Sollte ein positives Testergebnis vorliegen, erhält die Person ebenfalls eine entsprechende Bescheinigung und muss sich unverzüglich (nach der Corona-Verordnung Absonderung) in häusliche Quarantäne begeben. Hier kommt der ganzheitliche Clusteransatz zum Tragen: Im Falle eines positiven Corona-Schnelltests (Antigen- Schnelltest) ermöglicht die räumliche Nähe zur Corona-Schwerpunktpraxis im Betrieb der gleichen Kooperationspartner die schnelle Durchführung eines PCR-Tests mit Laboruntersuchung für die Person und seine/ihre Kontaktpersonen. Die Meldewege zum Gesundheitsamt und den Ordnungsämtern der Kommunen sind etabliert. Das negative Ergebnis eines Corona-Schnelltests ist immer nur eine Momentaufnahme und bedeutet, dass die Person am Tag des Tests mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ansteckend ist. Allerdings kann das schon am nächsten Tag anders sein, und der Test entdeckt nicht alle Infektionen. Daher gilt weiterhin: vorsichtig bleiben, Abstand halten und Maske tragen (A-H-A+L).
 
Das Angebot ergänzt die Bürgertestung über die Infrastruktur der Kassenärztlichen Vereinigung (Ärzte, Apotheken) sinnvoll. Je nach Nachfrage wird es zeitlich und örtlich ausgeweitet. Aufgrund der dynamischen Lage wird von Woche zu Woche neu über die Öffnungszeiten entschieden.

  • Müllheim M 1
    Kommunales Testzentrum, Hügelheimer Straße 1, 79379 Müllheim
  • Müllheim M 2
    Kommunales Testzentrum im Müllheimer Bürgerhaus, kleiner Saal, Hauptstraße 122, 79379 Müllheim
  • Badenweiler Ba
    Kurhaus Badenweiler, Untergeschoss Foyer, Schloßplatz 2, 79410 Badenweiler
  • Auggen A
    Sonnberghalle Auggen, An der Sonnberghalle 1, 79424 Auggen
  • Buggingen (Seefelden) Bu
    Winzerhalle Seefelden, Betberger Straße 23, 79426 Buggingen
  • Sulzburg S
    Schwarzwaldhalle Sulzburg (Hubert-Baum-Stube), Hauptstraße 78, 79295 Sulzburg
Tag/Ort M 1 M 2 Ba A Bu S
Montag
12.04.
8-12 u.
15-17
Uhr
14-18
Uhr
Dienstag
13.04.
8-12 u.
15-17
Uhr
8-10:30
Uhr
17-19
Uhr
Mittwoch
14.04.
8-12
Uhr
Donnerstag
15.04.
8-12 u.
15-19:30
Uhr
11-14:30
Uhr
17-19
Uhr
Freitag
16.04.
8-12
Uhr
17-19
Uhr
17-19
Uhr
Samstag
17.04.
10-13
Uhr

 


Anmeldung zur Notfallbetreuung in Schulen, 12.-18.04.2021

06.04.2021

Die Landeregierung Baden-Württemberg hat entschieden, dass die Schulen ab dem 12.04.2021 bis vorerst 18.04.2021 grundsätzlich geschlossen bleiben. Um die Pandemie bestmöglich in den Griff zu bekommen und die Zahlen zu senken, bitten wir Sie, Ihre Kinder möglichst zu Hause zu betreuen, damit die angebotene Notbetreuung tatsächlich auch eine Notbetreuung bleibt.

Bitte beachten Sie, dass seit dem 05. Januar 2021 die Regelung gilt, mit der der Anspruch auf Kinderkrankengeld aufgrund der Coronapandemie für das Kalenderjahr 2021 von bisher 10 Tagen für jeden Elternteil (Alleinerziehende: 20 Tage) auf 20 Tage für jeden Elternteil (Alleinerziehende: 40 Tage) ausgeweitet wird.

Anträge für die Notbetreuung in Schulen und für die Nachmittagsbetreuung sind in den jeweiligen Schulsekretariaten zu stellen.

Die jeweiligen Einrichtungen prüfen die eingegangenen Anträge und informieren direkt die Eltern und gegebenenfalls die jeweiligen Einrichtungen.

Bitte beachten Sie, dass bereits erkrankte Kinder bzw. Kinder, die unter Quarantäne stehen, nicht in die Notgruppen aufgenommen werden können.

Notfallbetreuung in der Schule, Anmeldung, 06.04.2021PDF
232 kB
Notfallbetreuung in Schule, Einverständniserklärung für Selbsttestung, 06.04.2021PDF
656 kB
Notfallbetreuung in Schule, Bestätigung des Arbeitgebers, 06.04.2021PDF
134 kB

Betreuungseinrichtungen - Gebühren für Januar/Februar 2021

31.03.2021

Januargebühren 2021

In der Gemeinderatsitzung vom 10.02.2021 wurde folgendes zu den Gebühren entschieden:

  • Für Januar 2021 werden die Gebühren grundsätzlich erlassen (Kitas, Hort, Kernzeiten).
    • Die Eltern müssen keinen Antrag dafür stellen, da wir anhand unserer Anmeldungen sehen, wer in der Notbetreuung war und wer nicht.
    • Die Stadtkasse wird in den nächsten Tagen die Rückerstattung veranlassen.
  • Ausgenommen von dem Erlass sind die Eltern, die eine Notbetreuung in Anspruch nahmen.
    • Wer mindestens 50% der Betreuungszeiten in Anspruch nahm, ist voll gebührenpflichtig,
    • Wer weniger als 50% der Betreuungszeiten nutzte, hat 50% der Monatsgebühr zu entrichten.

Februargebühren 2021

In der Gemeinderatsitzung vom 24.03.2021 wurde folgendes zu den Gebühren entschieden:

  • Für Februar 2021 werden die Gebühren für die Zeit vom 01.-21.02.2021 erlassen (Kitas, Hort, Kernzeiten).
  • Auf eine Antragsstellung wird, wie schon im Januar, verzichtet.
  • Ausgenommen von dem Erlass sind die Eltern, die eine Notbetreuung in Anspruch nahmen.
    • Wer mindestens 50% der Betreuungszeiten in Anspruch nahm, ist voll gebührenpflichtig.
    • Wer weniger als 50% der Betreuungszeiten nutzte, hat 50% der Monatsgebühr zu entrichten.
  • Für die letzte Februarwoche werden 25% der üblichen Gebühren erhoben.

Zur Erläuterung in der Umsetzung

  • Eltern, die bereits für die Notbetreuung in der Zeit vom 01. bis 21.02.2021 voll gebührenpflichtig sind, müssen nicht additiv die letzte Februarwoche bezahlen.
  • Eltern, die weniger als 50% der Ferienbetreuung nutzten und damit die halbe Gebühr zu tragen haben, müssen zusätzlich 25% für die letzte Februarwoche bezahlen (= insgesamt 75%).
  • Für Eltern, die nur max. 50% der Ferienbetreuung nutzten und auf den Besuch der Einrichtung in der letzten Ferienwoche freiwillig verzichteten, bleibt es bei 50% der üblichen Gebühr.
  • Eltern, die nur die letzte Februarwoche die Betreuungsangebote nutzten, tragen 25%.

 
Stadt Müllheim, Dezernat V, Fachbereich 50


Stadt Müllheim weitet Corona-Schnellteststrategie aus

Pressemitteilung vom 18.03.2021

Das Testangebot für Müllheimer Bürgerinnen und Bürger sowie für Schülerinnen und Schüler wird deutlich ausgebaut. Die Stadt nimmt außerdem an einer Pilotstudie zu Corona-Riechtests im Bereich der Kindergärten teil.

Bei den freiwilligen Tests handelt es sich um Antigen-Schnelltests. Ziel der Schnelltests ist es, asymptomatische Corona-Infizierte zu identifizieren und möglichst schnell zu isolieren, damit sie andere nicht anstecken können. Hier kommt der ganzheitliche Clusteransatz zum Tragen: Im Falle eines positiven Corona-Schnelltests (Antigen-Schnelltest) ermöglicht die räumliche Nähe zur Corona-Schwerpunktpraxis im Betrieb der gleichen Kooperationspartner die schnelle Durchführung eines PCR-Tests mit Laboruntersuchung für die Person und seine/ihre Kontaktpersonen. Die Meldewege zum Gesundheitsamt und dem städtischen Ordnungsamt sind etabliert. Das negative Ergebnis eines Corona-Schnelltests ist immer nur eine Momentaufnahme und bedeutet, dass die Person am Tag des Tests mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ansteckend ist. Allerdings kann das schon am nächsten Tag anders sein, und der Test entdeckt nicht alle Infektionen. Daher gilt weiterhin: vorsichtig bleiben, Abstand halten und Maske tragen (A-H-A+L).

Hier das umfassende Angebot:


Für Müllheimer Bürger und Bürgerinnen

Ab Montag, 22.03.2021, sind für alle Müllheimer Bürgerinnen und Bürger einmal wöchentlich an zwei Standorten freiwillige, kostenlose Corona-Antigenschnelltests (Nasen-Rachenabstrich) möglich.

  • Standort 1
    • Kommunales Testzentrum
    • Hügelheimer Straße 1, 79379 Müllheim
    • Organisatoren: Praxis Dr. Gugel, Sozialstation Markgräflerland e.V., Stadt Müllheim
    • Mo.–Fr.: 10:00–12:00 Uhr (keine Terminvergabe)
    • Mo.–Mi.: 15:00–17:00 Uhr (keine Terminvergabe)
  • Standort 2
    • Kommunales Testzentrum im Müllheimer Bürgerhaus, kleiner Saal
    • Hauptstraße 122, 79379 Müllheim
    • Organisatoren: Praxis Dr. Gugel, Sozialstation Markgräflerland e.V., Stadt Müllheim
    • Di.: 8:00-10:30 Uhr
    • Do.: 11:00-14:30 Uhr

Je nach Auslastung werden die Zeiten ausgeweitet, eine Terminbuchung eingerichtet oder ein dritter Standort in der Kernstadt eröffnet.


Für pädagogische Kräfte und die Lehrerschaft aller Müllheimer Einrichtungen und Schulen (trägerübergreifend)

  • Standort 1
    • Kommunales Testzentrum
    • Hügelheimer Straße 1, 79379 Müllheim
    • Organisatoren: Praxis Dr. Gugel, Sozialstation Markgräflerland e.V., Stadt Müllheim
    • Mo.–Fr.: 8:00–10:00 Uhr (keine Terminvergabe)

Für die Schülerinnen und Schüler in Präsenz der Schulen in Trägerschaft der Stadt (inkl. Notbetreuung)

Bereits gestern, am Mittwoch, den 17.03.2021 wurden den Schulen in städtischer Trägerschaft für alle Schülerinnen und Schüler sowie für alle Lehrkräfte je ein NowCheck COVID-19 Test (Selbsttest) zusammen mit umfangreichem Informationsmaterial und Einverständniserklärungen für die Eltern zur Verfügung gestellt. Sowohl die Lehrerschaft als auch die Schülerinnen und Schüler können sich dann zu Hause im vertrauten Umfeld und losgelöst von der Gruppensituation mit den Tests beschäftigen.

Das erhöht zusätzlich das Vertrauen und die Akzeptanz in die Tests, um so schnell und flächendeckend ein niederschwelliges Angebot zu schaffen. Ab Montag, 22.03.2021 kann sich jede/r Schülerin/Schüler an den Müllheimer Schulen (in Präsenz an Schulen in städtischer Trägerschaft) freiwillig mit einem Schnelltest auf Corona testen lassen. Die Testungen sollen jeweils montags und mittwochs durchgeführt werden. Teilnehmen darf nur, wer auch am Präsenzunterricht teilnimmt bzw. in der Notbetreuung angemeldet ist und bei dem eine Einverständniserklärung der Eltern (bei Minderjährigen) vorliegt.


Für die Kinder in den Müllheimer Kitas in Trägerschaft der Stadt/z.T. trägerübergreifend

Derzeit sieht die Stadt mangels geeigneter und zugelassener Tests keine freiwilligen Testungen der Kinder in den Kitas vor. Die Stadt erwägt perspektivisch, sogenannte „Schneuz- oder Popeltests“ zum Einsatz zu bringen und sondiert mit den im Müllheimer Krisenstab involvierten Fachdiensten (Apotheken, DRK, Ärzte, Helios-Klinik sowie mobile und ambulante Pflegedienste) den Markt.

Die Stadt nimmt mit den Kitas in städtischer Trägerschaft an einer Pilotstudie zu freiwilligen Riechtests (Corowell Schnelltests) teil. Zielgruppe sollen die Kita-Eltern sein. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, hierüber wird noch gesondert informiert.


Derzeit ist die Stadt Müllheim im Gespräch mit den Nachbarkommunen des Gemeindeverwaltungsverbandes, um gegebenenfalls Kooperationen zu vereinbaren.

Müllheim, den 18.03.2021
Martin Löffler
Bürgermeister


Standfestigkeitsprüfung der Grabmalanlagen

18.03.2021

Jährlich ereignen sich bundesweit rund 100 Unfälle, welche auf lose Grabmale zurückzuführen sind. Zur Vermeidung solcher teils tragischen Unfälle sind nach Entscheidung des Bundesgerichtshofes die Friedhofsverwaltungen verpflichtet mindestens einmal im Jahr die Grabmale auf ihre Standfestigkeit zu überprüfen.

Auch auf den Friedhöfen der Stadt Müllheim sind immer wieder gelockerte, mangelhaft befestigte oder nicht mehr gerade stehende Grabmale festzustellen. Sie können für Friedhofsbesucher und das Friedhofspersonal eine große Gefahr darstellen.

Manche Grabmale können schon bei geringem Druck umfallen. Der Grund für nicht standsichere Grabmale kann zum einen an einer unzureichenden Verdübelung zwischen Grabmal und Sockel liegen oder zum anderen kann auch die Standfestigkeit nachträglich durch Witterungseinflüsse oder durch das Senken des umliegenden Erdreichs verloren gehen.

Die Friedhofsverwaltung wird die Standfestigkeitsprüfung der Grabmalanlagen auf allen Friedhöfen der Stadt Müllheim in den kommenden Wochen im Rahmen der Unfallverhütungsvorschriften überprüfen.

Ein Grabmal gilt dann als standsicher, wenn es lotgerecht steht und keinerlei Neigungen, Schwankungen, Lockerungen oder sonstige Standsicherheitsmängel aufweist. Sollten sich anlässlich der Kontrolle Beanstandungen ergeben, so hat der Nutzungsberechtigte Gelegenheit, die Mängel unverzüglich durch einen Steinmetz-Fachbetrieb beseitigen zu lassen. Wenn das Grabmal umzustürzen droht, ist die Stadt berechtigt, gegen Kostenerstattung sofort einen Steinmetz mit der Beseitigung der Gefahrenstelle zu beauftragen.

Die Friedhofsverwaltung bittet daher alle Grabnutzungsberechtigten, im eigenen Interesse, die Grabsteine vorweg selbst oder durch einen Steinmetz-Fachbetrieb überprüfen zu lassen und bedankt sich für ihr Verständnis für diese Maßnahme, welche der Sicherheit aller Friedhofsbesucher dient.

Ihre Friedhofsverwaltung


Erste Öffnungsschritte im Müllheimer Kulturangebot

Pressemitteilung vom 11.03.2021

Erste Öffnungsschritte im Müllheimer Kulturangebot

Auf der Grundlage der neuen Corona-Verordnung gibt es in Müllheim neben dem Einzelhandel auch im Kulturangebot der Stadt erste vorsichtige Lockerungen. „Sicherheit geht vor Schnelligkeit“ ist die Leitlinie der Stadt Müllheim seit dem ersten Lockdown. Unter dieser Prämisse freut sich auch der für den Kulturbereich zuständige Beigeordnete Günter Danksin: „Das ist ein erster Schritt, auf den viele Menschen warten und der zugleich von weiter entwickelten Hygienekonzepten begleitet wird.“ Solange die Inzidenzwerte im Landkreis unter 100 liegen, können Mediathek, Stadtarchiv und Markgräfler Museum unter Auflagen wieder öffnen. Steigt der Wert darüber, sorgt eine „Notbremse“ für die temporäre Rücknahme der Maßnahmen.

Das Team der Mediathek empfängt unter diesen Voraussetzungen ab Dienstag, 16. März, wieder Publikum. Eine Person, ein Paar oder eine Familie kann nach vorheriger Terminvergabe für maximal 30 Minuten in die Mediathek kommen und sich Medien aussuchen. Möglich ist es auch, sich einen PC reservieren zu lassen, um ins Internet zu gehen oder sich etwas auszudrucken. Terminreservierungen erfolgen bevorzugt per E-Mail (mediathek@muellheim.de) oder telefonisch (07631-747760). Daneben hält die Mediathek auch das Angebot „click & collect“ aufrecht. Weiterhin können die mit Wunschmedien oder mit Überraschungsmedien gepackten Taschen bestellt und abgeholt werden. Abholung ist mit Termin während der Öffnungszeiten möglich: Dienstag und Freitag: 10–13 Uhr und 15–18 Uhr; Mittwoch: 15–18 Uhr, Donnerstag: 10–14 Uhr, Freitag: 10-13 Uhr und 15-18 Uhr und Samstag: 10–13 Uhr.

Für den individuellen Ausstellungsbesuch plant das Markgräfler Museum die Öffnung ab dem 19. März, jeweils Freitag, Samstag und Sonntag von 14-18 Uhr. Auch hier ist eine Voranmeldung für ein maximal einstündiges Zeitfenster erforderlich, unter der Woche im Museumsbüro per E-Mail (museum@muellheim.de) oder telefonisch (07631-801520) zu den Öffnungszeiten am Wochenende auch unter 07631-801-523. Es gilt Maskenpflicht und eine Obergrenze von 20 Personen gleichzeitig, der Besucherservice achtet auf das Einhalten der Verhaltensregeln. In den großen, gut lüftbaren Räumen ist wie bereits im Sommer 2020 ein Rundgang vorgegeben, um unnötige Begegnungen zu vermeiden.

Neben den zugänglichen Teilen der Dauerausstellung können drei Sonderausstellungen besucht werden: im Foyer die Cartoonausstellung „Tomi Ungerer – Zum 90. Geburtstag“, im Obergeschoss die Kunstausstellung „Eigensinnige Welten. Die Malerin Else Blankenhorn (1873-1920)“ und im Dachgeschoss die Ausstellung „Typisch Corona“ mit Sammelstücken aus der Bevölkerung, die am 28. März endet.

Die Tourist-Info steht für Anfragen offen, bevorzugt per E-Mail oder Telefon (touristik@muellheim.de oder 07631-801-500).

Für dringende Recherchen bietet das Stadtarchiv ab April nach Vorabsprache (sdirschka@muellheim.de oder 07631-801-525) wieder Termine an.

In der Frick-Mühle laufen hinter den Kulissen die Vorbereitungen für einen Beginn der Museumssaison im späteren Frühjahr.

Sollte die Inzidenz im Landkreis auf über 100 ansteigen, haben die Einrichtungen dann auf alle Fälle die nötigen Vorkehrungen für eine spätere Öffnung bereits getroffen. Veranstaltungen mit Publikum bleiben zunächst bis Ende März untersagt. Kulturdezernent Jan Merk hofft für alle Kulturakteure, dass der „nun von der Politik vorgegebene Strategiemix aus kontrollierter, gestaffelter Öffnung, vermehrter Testung und Impfung tatsächlich behutsam eine neue Phase im Umgang mit der Pandemie einleiten kann.“


Sommerferien-Programm 2021

07.01.2021

Wie in den vergangenen Jahren bieten wir auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Angebot für die Sommerferien an.

Ab 01.03.2021 können Sie Ihr(e) Kind(er) für das Sommerferien-Programm anmelden. Dies erfolgt wieder über das Ferienprogramm Feripro. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu den einzelnen Angeboten.

Angebote für Kindergartenkinder und Grundschulkinder

Die verbindlichen und kostenpflichtigen Angebote zur Betreuung für Kindergartenkinder und Grundschulkinder werden über den Hort an der Schule, vom Caritasverband sowie von Mitarbeitern des Stadtjugendreferats abgedeckt.

Bei den Angeboten der Caritas werden geeignete Personen aus dem sozialpädagogischen Bereich (z.B. Student/innen) eingesetzt. Es handelt sich nicht um das Fachpersonal (z.B. Erzieherinnen) des Kindergartens.

Angebote des Stadtjugendreferats

Zusätzlich bietet das Stadtjugendreferat auch kostenlose und ohne Voranmeldung buchbare Angebote an (für einzelne Angebote kann eine Aufwandspauschale für Bastelmaterial o.ä. anfallen). Bei den vielfältigen offenen Angeboten der Ferienwiese werden die Mitarbeiter des Stadtjugendreferats durch ehrenamtlich tätige Jugendliche unterstützt. Die Aufsichtspflicht obliegt weiterhin den Eltern.

Ferienprogramm »Mach mit!«

Das Ferienprogramm “Mach mit!” wird es auch wieder geben. Gemeinsam mit Vereinen und anderen Kooperationspartnern werden an einzelnen Tagen kostenpflichtige und kostenlose Angebote angebotet.

Weitere Informationen erhalten Sie über das Ferienprogramm Feripro.

Alle Angebote können nur unter Berücksichtigung der dann aktuellen Corona-Lage stattfinden oder werden den Gegebenheiten entsprechend angepasst.


Deutsch-Französische Brigade informiert

12.11.2020, gültig bis 30.06.2021

Angepasste Regelung der Zutrittsbeschränkung aufgrund Covid-19 für den Standortübungsplatz Müllheim

Seitens Unterstützungspersonal Standortältester MÜLLHEIM wird darauf hingewiesen, dass aufgrund des Zutrittsverbot der zivilen Bevölkerung in die Robert Schumann-Kaserne bezüglich der Covid-19-Pandemie, keine Berechtigungsausweis für das Jahr 2021 ausgestellt oder verlängert werden können.
Aus diesem Grund werden alle ausgestellten Berechtigungsausweise mit dem Gültigkeitsdatum 31.12.2020 automatisch bis zum 30.06.2021 verlängert.

Allgemein zu beachtende Hinweise für die Bevölkerung

Auch wenn die Grenzen des Standortübungsplatzes Müllheim nicht überall mit einem Zaun versehen sind, weisen dennoch Schilder rund um das Areal deutlich darauf hin, dass das Betreten des Geländes grundsätzlich nicht gestattet ist.

Aus diesem Grund informiert die Deutsch-Französische Brigade (DEU/FRA Brig) erneut die örtliche Bevölkerung, dass das Betreten des Geländes nur außerhalb der Übungszeit und nur für volljährige Personen mit einem gültigen Berechtigungsausweis gestattet ist. Minderjährige, erhalten grundsätzlich nur in Begleitung eines Zutrittsberechtigten Zugang (keine Zufahrt mit Kraftfahrzeugen jeglicher Art) zum Gelände.

Zur Sicherheit Aller, ist nur ein kontrolliertes und begrenztes Betreten des Geländes, auf befestigten (Asphalt, Beton, Schotter) Wegen außerhalb der Nutzungszeiten der Truppe zuzulassen. Dies wird im Rahmen des Ausstellungsverfahrens für die Berechtigungsausweise bestmöglich gewährt, da hier der Antragsteller über Verhaltensregeln und Auflagen belehrt wird. Hierbei muss der Antragsteller den Zutrittsbeschränkungen zustimmen, was auch mit Unterzeichnung der Haftverzichtserklärung dokumentiert wird.

Der Standortübungsplatz Müllheim, ist das militärische Übungsgebiet der DEU/FRA Brig am Standort und muss als solches den ungestörten Ausbildungs- und Übungsbetriebs für die Truppe ermöglichen. Trotz sorgfältiger Überwachung kann es immer wieder vorkommen, dass Munition und Munitionsteile sowie Stacheldraht von übenden Truppen auf dem Platz zurückbleiben. Dabei kann es zu Unfällen mit erheblichen Verletzungen, sowohl bei Personen als auch bei freilaufenden Haustieren kommen. Hunde dürfen im Rahmen der oben aufgeführten Nutzungsbedingungen deshalb nur angeleint auf dem Übungsplatz mitgeführt werden. Darüber hinaus, stellen Übungen gerade mit unbeleuchteten und getarnten Gefechtsfahrzeugen eine ständige Gefahr für Unbeteiligte dar. Vermeintliche Ruhe ist kein Indiz dafür, dass der Übungsplatz gerade nicht für militärische Ausbildungen genutzt wird.

Das Berühren und Aneignen von Munition, Munitionsteilen und Ausbildungsmaterial ist strengstens untersagt. Es besteht Lebensgefahr! Für Unfälle jeglicher Art, auch in Verbindung mit Munition und Geschossteilen, wird keine Haftung übernommen. Eltern, Angehörige und Lehrer werden gebeten, Kinder und Jugendliche auf die besonderen Gefahren hinzuweisen. Soldaten sind angewiesen, Zivilpersonen auf ihre Zutrittsberechtigung hin zu prüfen undUnbefugte aufzufordern, den Übungsplatz unverzüglich zu verlassen. Darüber hinaus ist der Standortübungsplatz selbstverständlich keine Müllkippe, jegliche Art von Müllentsorgung auf dem Platz ist verboten. Zuwiderhandlungen werden als Ordnungswidrigkeit oder in schweren Fällen als Straftat geahndet und werden zur Anzeige gebracht.


Müllheimer Firmen sind für Sie da

Informationsangebot des Gewerbevereins Müllheim gestartet

Viele Müllheimer Einzelhändler, Dienstleister, Handwerker und Gastronomen bieten, auch wenn viele Geschäftsräume derzeit geschlossen sein müssen, ihren Kunden alternative Angebote, wie zum Beispiel einen Abhol-/Lieferservice an. Deshalb hat der Gewerbeverein Müllheim auf der Website der Initiative KAUF LOKAL Müllheim eine separate Seite eingerichtet, um dort die Öffentlichkeit über alle Angebote der Gewerbevereinsmitglieder die z.B. nach Hause liefern, telefonisch Bestellungen annehmen und diese versenden oder besondere Leistungen anbieten, zu informieren.



 

Aktuelle Baustellen

Sperrung Eisengasse zwischen Gerbergasse und Eisengasse 4 / Messergasse, Parkplatz Hinterer Markplatz ab 18. Januar bis voraussichtlich 22. März 2021

11.01.2021, beendet voraussichtlich am 22.03.2021

Zwischen der Gerbergasse und der Eisengasse 4 werden die Ver- und Entsorgungsleitungen sowie die Oberfläche erneuert.

In dieser Zeit ist die Eisengasse im o.g. Bereich sowie die Messergasse für den Verkehr gesperrt.
Die betroffenen Gebäude sind fußläufig über die Baustelle erreichbar.

Des Weiteren ist der Parkplatz Hinterer Marktplatz ebenfalls gesperrt.

Mit den Arbeiten wurde die Firma Knobel Bau GmbH aus Hartheim am Rhein beauftragt.


Temporäre Einrichtung einer Baustelleneinrichtungsfläche auf dem „Zirkusplatz“ - Einschränkungen im Parkplatzbereich

09.11.2020, beendet voraussichtlich Mitte April 2021

Aufgrund von anstehenden Tiefbauarbeiten im zukünftigen „Quartier 5“ wird ein Teil des Zirkusplatzes temporär ab 10.11.2020 bis voraussichtlich Mitte April 2021 als Baustelleneinrichtungs- und Lagerfläche eingerichtet. Die platzseitig orientierten PKW-Stellplätze werden für diesen Zeitraum nicht zur Verfügung stehen. Der Bereich ist mit entsprechenden Parkverboten ausgeschildert.

Stadt Müllheim, Fachbereich Grundstücksmanagement


 

Termine in den Ortsteilen

Hügelheim - Ausruf Ortsrufanlage 06.04.2021

Heute Abend Dienstag, 06.04.2021 findet um 19.30 Uhr eine öffentliche Ortschaftsratssitzung im Gemeindesaal statt. Die Tagesordnung ist an der Bekanntmachungstafel der Ortsverwaltung angeschlagen und steht auf der homepage der Stadt Müllheim unter Bekanntmachungen – Termine sowie im HALLO Müllheim.

Am kommenden Montag, 12.04.2021 bleibt die Ortsverwaltung urlaubsbedingt geschlossen. Wir bitten um Beachtung.