Das Design der mobilen Version ist in Arbeit.
Das ist nur eine Arbeiteversion.

Stadt Müllheim 1

Mediathek Müllheim

Liebe Besucherinnen und Besucher

ab sofort ist die Mediathek wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

  • Die Nutzung von PC-Arbeitsplätzen, sowie das Lesen von Zeitungen ist begrenzt wieder möglich.
  • Die Nutzung des Kopierer und der Recherche-Kataloge war bisher schon möglich.
  • Die Besucheranzahl ist erweitert, aber weiterhin begrenzt und wird über Medienkörbe geregelt.
  • Bitte halten Sie den Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m ein.
  • Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Es steht ein Spender mit Desinfektionsmittel zur Verfügung.

Das Team der Mediathek freut sich über Ihren Besuch

Medithek Müllheim, Quelle: Jan-Peter Wahlmann
Medithek Müllheim, Quelle: Jan-Peter Wahlmann

Die Mediathek ist eine moderne Bibliothek, ein Medien- und Informationszentrum sowie Treffpunkt und Kommunikationsort für alle Altersgruppen. Sie ist ein Ort zum Auftanken, ein Ort, um sich zu informieren, weiterzubilden und Kontakte zu knüpfen.

In den lichtdurchfluteten Räumen stehen den Besuchern auf drei Ebenen und auf 1000 qm zur Zeit 40.000 Medien – Bücher, Tageszeitungen und Zeitschriften, CDs, DVDs, Spiele, Tonies und Tiptoi Medien – zur Verfügung, die ständig aktualisiert werden. Darüber hinaus gibt es zwei PC mit den Office-Programmen Word, Excel, Powerpoint, vier öffentliche Internet-PC und kostenloses WLAN.

In der Mediathek gibt es außerdem:

  • Vorträge
  • Autorenlesungen
  • Kindertheater
  • die wöchentliche Freitagsgeschichte
  • Angebote zur Leseförderung
  • Führungen für Schulklassen und Gruppen
  • Einführung in die Computer- und Internetnutzung für Senioren
  • thematische Bücherkisten
  • Literaturlisten
  • die Literaturbeschaffung über den deutschen Leihverkehr
  • sowie ein kleines Lesecafé

Aktuelles aus der Mediathek

Neues digitales Angebot der Mediathek

Neues digitales Angebot der Mediathek

Filmfriend ist ein Streaming-Portal mit einem breitgefächerten Angebot für kleine und große Filmfans. Über 2.000 Kino- und Fernsehfilme, Dokumentationen und Serien für Erwachsene und Kinder stehen nun auch den Nutzern der Mediathek online zur Verfügung und werden ständig erweitert. Die Wiedergabe der Filme ist mit einem internetfähigen Fernseher und mit der kostenlosen App ‚filmfriend‘ auf Smartphones oder Tablets möglich. Nutzer der Mediathek können das Streamingangebot kostenlos nutzen.

Das Angebot unterscheidet sich von dem kommerzieller Streaming-Portale deutlich: Es gibt vor allem deutsche Filme und internationale, besonders europäische Arthouse-Titel, Filmklassiker, Kurzfilme, Serien und Dokumentarfilme, nicht zuletzt ein nicht minder kompetent ausgewähltes Angebot für Kinder und Jugendliche. Die von der Firma filmwerte GmbH entwickelte Plattform ist werbefrei und hat keine Laufzeitbegrenzung. Täglich kommen Neuheiten hinzu und stehen überwiegend in Full-HD-Auflösung zur Verfügung.

Zur Anmeldung benötigen Sie eine gültige Mediathekskarte und Ihr Passwort.


Tonies – neues Angebot in der Mediathek

[Bildrechte klären]

Seit Mai 2020 können in der Mediathek die beliebten „Tonies“ ausgeliehen werden.

Pippi Langstrumpf, die Olchis, Benjamin Blümchen, Dr. Brumm, der Räuber Hotzenblotz, Ritter Rost, Rabe Socke und noch viele, viele mehr warten darauf, ihre Geschichten und Lieder in die Kinderzimmer zu bringen.

Mit den Toniefiguren und der kinderleicht zu bedienenden Toniebox können auch schon die Kleinsten ab 3 Jahren selbständig ihre Geschichten anhören. Und wer noch keine Toniebox zuhause hat, kann bei uns eine von zwei Tonieboxen zum Kennenlernen ausleihen.

Pro Leseausweis können zwei Tonies ausgeliehen werden.


 

Veranstaltungen in der Mediathek

Hier finden Sie Veranstaltungen, die in der Mediathek stattfinden: Autorenbegegnungen, Lesungen, Vorträge, Ausstellungen und Kindertheater.

Kleine papan-Ausstellung vom 09.09. bis 18.11.2020

Seit Mittwoch, 9. September, sind Werke des bekannten Cartoonisten papan in der Mediatheks-Vitrine ausgestellt. Die Originalzeichnungen, Objekte (teils aus Holz, teils aus Gießharz und Stein) und Bücher sind wieder, wie die Gaymann -Exponate aus der Sammlung von Wolfgang Baaske (Baaske Cartoon).

papan (Manfred von Papen) wurde 1943 in Hamburg geboren. Nach einer Buchhändlerlehre zog er nach Berlin und arbeitete u.a. als Requisiteur, Schaffner, Nachtwächter und Schauspieler. 1968 erschienen seine ersten Cartoons in der ZEIT, in der Süddeutschen und im Stern.

Von 1972 bis 1978 zeichnete er die Seite “DINGSBUMS” mit dem Strip “Der undressierte Mann” für den stern, und veröffentlichte Cartoons und Zeichnungen u.a. für die ZEIT und die Brigitte. Eine Vielzahl von Büchern sind von ihm erschienen. Zusammen mit Franziska Becker illustrierte er die Kochbücher von Alfred Biolek. papan lebt und arbeitet in München.

Papan - Zum Nachtisch etwas Süßes, Quelle: Petra Liebrecht
Papan - Zum Nachtisch etwas Süßes, Quelle: Petra Liebrecht

Freitagsgeschichten

Immer freitags, um 15.30 Uhr, lesen die Lesepatinnen der Mediathek – Bettina Kudernatsch, Martina Riedlberger, Ines Royek und Kathrin Sommerhalter – Kindern ab 4 Jahren eine Geschichte vor, anschließend kann gemalt oder auch gebastelt werden.

Zuhören, Bilder betrachten und Sprechen stehen im Mittelpunkt. Die Freitagsgeschichten dienen der Leseförderung, sollen Freude an Büchern vermitteln und die Mediathek zu einem vertrauten Ort machen.

Jeden 1. Freitag im Monat, bzw. am ersten Freitag nach Schulferien, beginnt die Freitagsgeschichte bereits um 15 Uhr. Bettina Kudernatsch liest dann für Kinder ab 6 Jahren.

Aufgrund der Corona Verordnungen finden zur Zeit keine Freitagsgeschichten statt.

Die Lesepatinnen, Quelle: Petra Liebrecht
Die Lesepatinnen, Quelle: Petra Liebrecht

 

Angebote der Mediathek

Onleihe Dreiländereck - Online-Ausleihe

Onleihe Dreiländereck

Wir freuen uns, Ihnen mit der Onleihe Dreiländereck einen zusätzlichen Service für die moderne Mediennutzung anbieten zu können.

Über die Onleihe können Sie eine große Bandbreite digitaler Medien rund um die Uhr und bequem von zu Hause aus oder im Urlaub entleihen. Im Verbund mit neun öffentlichen Bibliotheken aus der Region bieten wir Ihnen damit eine digitale Ausleihplattform, über die Sie eBooks, eAudios, ePapers und eMagazines herunterladen oder streamen und anschließend mobil nutzen können. Über den Webbrowser oder mit der komfortablen App.

Das Angebot steht allen mit gültigem Mediatheksausweis zur Verfügung.


Munzinger Online-Datenbanken

Die Munzinger-Datenbanken im Internet liefern zuverlässige Fakten zu Persönlichkeiten aus Politik, Sport und Kultur, Ländern, Literatur und wichtigen Ereignissen der Zeitgeschichte.
Aus dem Angebot des Munzinger Archivs haben wir folgende Datenbanken abonniert:
Munzinger Personen, Munzinger Pop, Munzinger Chronik, Munzinger Länder, Kindlers Literaturlexikon und filmdienst-Kritiken, Duden – Basiswissen Schule und Duden Sprachwissen.

Alle Dokumente, die Sie in diesen Datenbanken finden können, sind zitierfähig, denn sie können durch die Angabe der URL in Verbindung mit einer unveränderlichen Dokumentnummer und dem Abruf-Datum eindeutig definiert werden. Daher sind sie auch ausgezeichnete Informationsquellen für schriftliche Schülerarbeiten.

Alle Datenbanken werden kontinuierlich redaktionell überarbeitet und auf den aktuellsten Stand gebracht.

Bitte beachten Sie: Die Nutzung der Dokumente ist nur für private Zwecke gestattet.


Duden Wissen für Schüler

Duden – Basiswissen Schule und Duden Sprachwissen – Nachschlagewerke und Lernhilfen zur erfolgreichen Vorbereitung von Klausuren oder mündlichen Prüfungen.

Duden – Basiswissen Schule

Von Lehrern entwickelt und schulform-übergreifend auf die Bildungspläne abgestimmt für schnelles und gezieltes Nachschlagen und Wiederholen – in der Bibliothek und von zu Hause aus. Sie sind angereichert mit Grafiken, Bildern und Statistiken und decken die wichtigsten Schulfächer ab:

  • Sekundarstufe I: Deutsch, Mathematik, Physik, Biologie, Chemie, Englisch.
  • Sekundarstufe II: Deutsch, Mathematik, Physik, Biologie, Chemie, Englisch, Geschichte, Politik/Wirtschaft, Geographie, Kunst, Astronomie und Musik.
  • Relevante Artikel können im PDF-Format heruntergeladen werden.

Duden Sprachwissen

Die Standardwerke von Duden beantworten kurz und prägnant alle Fragen rund um Sprache und zu ausgewählten Spezialthemen wie Wirtschaft, Recht und Medizin.


Filmfriend - Filmportal für Bibliotheken

Filmfriend ist ein Streaming-Portal mit einem breitgefächerten Angebot für kleine und große Filmfans. Über 2.000 Kino- und Fernsehfilme, Dokumentationen und Serien für Erwachsene und Kinder stehen nun auch den Nutzern der Mediathek online zur Verfügung und werden ständig erweitert. Die Wiedergabe der Filme ist mit einem internetfähigen Fernseher und mit der kostenlosen App ‚filmfriend‘ auf Smartphones oder Tablets möglich. Nutzer der Mediathek können das Streamingangebot kostenlos nutzen.

Das Angebot unterscheidet sich von dem kommerzieller Streaming-Portale deutlich: Es gibt vor allem deutsche Filme und internationale, besonders europäische Arthouse-Titel, Filmklassiker, Kurzfilme, Serien und Dokumentarfilme, nicht zuletzt ein nicht minder kompetent ausgewähltes Angebot für Kinder und Jugendliche. Die von der Firma filmwerte GmbH entwickelte Plattform ist werbefrei und hat keine Laufzeitbegrenzung. Täglich kommen Neuheiten hinzu und stehen überwiegend in Full-HD-Auflösung zur Verfügung.

Zur Anmeldung benötigen Sie eine gültige Mediathekskarte und Ihr Passwort, zum Beispiel 01.01.1970


Fernleihe

Sachbücher und Zeitschriftenaufsätze, die die Mediathek nicht im Bestand hat, bestellen wir für Sie über den Leihverkehr bei anderen Bibliotheken.

  • Voraussetzung ist ein gültiger Mediatheksausweis
  • Die Unkostenpauschale beträgt 4 EUR je Bestellung (1,50 EUR bei Bestellung plus 2,50 EUR bei erfolgreicher Bestellung)
  • Bücher, die im Buchhandel für weniger als 15 EUR erhältlich sind, sind von der Fernleihe ausgenommen.
  • Sie erhalten Ihr Buch durchschnittlich in 3-12 Tagen. Bei Büchern, die überall ausgeliehen sind, kann das auch sehr viel länger dauern.
  • Wir benachrichtigen Sie sofort, wenn der bestellte Titel eingetroffen ist.

Lernen und Arbeiten - PC-Arbeitsplätze, Kopierer

In der Mediathek gibt sechs PC-Arbeitsplätze, vier davon mit Internetzugang. An einem gibt es einen Scanner, mit dem Sie Dokumente und Bilder scannen können. Alle PCs sind mit DVD-Laufwerk und USB-Anschluss ausgestattet.

Die Nutzung der PC-Arbeitsplätze ohne Internetanschluss ist grundsätzlich kostenfrei, für die Internetnutzung fallen 0,50 EUR je angefangener Viertelstunde an. Ausdrucke in Schwarz-Weiß kosten 0,10 EUR pro DIN-A4-Seite, in Farbe 1,00 EUR.

Ein Kopierer steht im Erdgeschoss. Kopien in Schwarz-Weiß kosten 0,10 EUR pro DIN-A4-Seite (0,20 EUR pro DIN-A3-Seite), in Farbe 1,00 EUR (2,00 EUR pro DIN-A3-Seite)

Außerdem können Sie im ganzen Haus unseren kostenlosen WLAN-Zugang nutzen und mit Ihrem Laptop, Tablet oder Smartphone alleine oder in der Gruppe arbeiten.


Führungen durch die Mediathek

Die Mediathek bietet Kindergartengruppen, Schulklassen und allen Interessierten eine Einführung in die Nutzung der Mediatheksangebote.


Termine können Sie telefonisch unter Tel. 07631-747760 vereinbaren.


Aktion Bücherkoffer

In den Grundschulen von Müllheim und Auggen sind Koffer unterwegs, die im Laufe des Schuljahres an alle Erstklässler und deren Familien für 14 Tage ausgeliehen werden.

Der “Bücherkoffer” enthält jeweils ein Buch zum Vorlesen, ein “Erstlese-Buch”, ein Hörbuch auf CD, sowie ein Sachbuch für das Schulkind.

Eine Zeitschrift, die Anregungen für gemeinsames Basteln, Experimentieren, Gärtnern, Kochen oder die Freizeitaktivitäten am Wochenende enthält, ist auch mit dabei. Sie soll Eltern zeigen, dass es auch Interessantes für Erwachsene in der Mediathek gibt.

Den Leseanfängern soll mit dieser Aktion der Spaß am Lesen und die Freude am täglichen Umgang mit Büchern vermittelt werden. Für die Eltern der Kinder kann es Motivation sein, zwei Wochen lang gemeinsam mit den Kinder zu lesen oder vorzulesen.


Medienkisten - individuell zusammengestellt

Lehrer/innen und Erzieher/innen können sich gerne eine „Themenkiste“ für Projekte oder den Unterricht zusammenstellen lassen.

Möglich ist aber auch, eine Zusammenstellung von unterschiedlichen Kinderbüchern zu bestellen, damit die „Klassenbibliothek“ immer wieder neu bestückt ist.

Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter Tel. 07631-747760.


Kamishibai

Kamishibais sind heute in fast jedem Kindergarten bekannt. Wir bieten Kamishibai-Karten zum Verleih an.

Zur Geschichte des Kamishibais
Kamishibai stammt aus dem japanischen, heißt so viel wie “Papiertheaterspiel” und meint eine besondere Art der Erzählkunst: mit Hilfe einer Kamishibai-Bühne und spezieller Bildkarten werden Geschichten vorgetragen.

Entstanden ist diese Form des öffentlichen Theaters zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Japan. Süßigkeitenverkäufer fuhren mit dem Fahrrad durch die Dörfer und Städte. Auf dem Gepäckträger war ein Holzrahmen befestigt, in den sie Geschichtentafeln einlegten, um ihre Geschichten vorzutragen. Die Vorstellungen waren kostenlos, den Unterhalt verdiente sich der Erzähler mit dem Verkauf von Süßigkeiten. Das Fernsehen machte dem Kamishibai den Garaus.


Mit einem Kamishibai werden Geschichten ansprechend vorgetragen und effektvoll erzählt.

Folgende Kamishibais können Sie bei uns entleihen:

  • Als die Raben noch bunt waren
  • Das tapfere Schneiderlein
  • Der dicke fette Pfannkuchen
  • Des Kaisers neue Kleider
  • Die Schule ist ein großes Haus
  • Schneeweißchen und Rosenrot
  • Babuschka und die drei Könige
  • Es klopft bei Wanja in der Nacht
  • 24x Advent im Erzähltheater
  • Elefanten im Haus
  • Abenteuer mit Karlchen
  • Trarira, der Sommer, der ist da!
  • Timo lernt Nein sagen
  • Wenn Lisa wütend ist
  • Freunde
  • Oh, wie schön ist Panama
  • Die Ostergeschichte
  • Das kleine Ich bin ich
  • Der Regenbogenfisch
  • Die Biene
  • Die dumme Augustine
  • Die kleine Maus sucht einen Freund
  • Die kleine Raupe Nimmersatt
  • Dr. Brumm fährt Zug
  • Wohin fährst du Lars?

 

Die Mediathek

Anmeldung, Benutzerordnung, Gebühren, Leihfristen

Das vielfältige und aktuelle Medienangebot können Sie kostenlos in der Mediathek nutzen.

Wenn Sie Medien ausleihen oder unsere digitalen Angebote nutzen möchten, benötigen Sie einen gültigen Mediathekausweis. Dieser ist für Erwachsene kostenpflichtig. Bitte melden Sie sich persönlich unter Vorlage eines gültigen Personalausweises in der Mediathek an. 
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren benötigen die schriftliche Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten.

Den Jahresbeitrag können Sie bar in der Mediathek bezahlen oder uns ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen.



Leihfristen

Bücher, Hörbücher, Spiele, Sprachkurse
4 Wochen
Tiptoi (nicht verlängerbar)
4 Wochen
Zeitschriften (nicht verlängerbar,
die aktuelle Ausgabe kann von Samstag, 12 Uhr bis Dienstag, 8 Uhr ausgeliehen werden)
2 Wochen
CDs
2 Wochen
Tonies (nicht verlängerbar)
2 Wochen
DVDs
1 Woche

Rückgabe

Außerhalb der Öffnungszeiten ist die Rückgabe der Medien über den blauen Medienrückgabekasten vor dem Eingang möglich.

Downloads

Anmeldeformular 6-18 JahrePDF
150 kB
Anmeldeformular ab 18 JahrePDF
131 kB
Auszug aus der BenutzungsordnungPDF
245 kB
GebührenordnungPDF
12 kB
SEPA EinzugsermächtigungPDF
40 kB
Kündigung Dauer-AboPDF
29 kB

Team der Mediathek []

[Inhalt]


Zahlen, Daten, Fakten

Das Angebot der Mediathek Müllheim umfasst 29.000 Bücher, 60 Zeitschriften-Abonnements, zwei Tageszeitungen und die ZEIT, 3700 Hörbücher, davon 1900 für Kinder, 3000 Musik-CD, 1700 DVD, über 200 Gesellschaftsspiele, 65 Tiptoi-Medien und seit neuestem über 100 Tonies.

Über den Verbund die Onleihe Dreiländereck können unsere Leserinnen und Leser auf mehr als 10.000 eMedien zugreifen und seit Juni 2020 über das Filmportal Filmfriend auf über 2000 Filme. Über das Munzinger Archiv bieten wir Zugang zu acht seiner Datenbanken.

2019 besuchten 47.422 Menschen die Mediathek, das sind 199 Besucher täglich.

Neben ca. 39.000 Medieneinheiten vor Ort in der Mediathek, können auf 10.000 Medien in der Onleihe Dreiländereck zugegriffen werden. Insgesamt wurden 155.000 Medieneinheiten ausgeliehen.


Links für Kinder, Eltern, Kulturhungrige

Für Kinder

Labbé
Hier finden Sie eine große Auswahl an Bastelideen, Geschichten, Spielen, Rezepten, Experimenten, Liedern, und, und, und.. für Kinder.

einfach vorlesen!
Hier finden Sie Vorlesegeschichten für Kinder ab 3, ab 5 und ab 7 Jahren, die jede Woche durch neue Geschichten ergänzt werden.

Stiftung Lesen
Die Stiftung Lesen hat unter diesem Link eine Vielzahl an Bastel-, Beschäftigungs- und Aktionsideen für Kinder und Jugendliche zusammengestellt. Auch diese Seite wird weiter ergänzt werde.

Ohrka
Bekannte Schauspieler lesen kostenlose Geschichten für Kinder. Die Hörbücher können nicht nur kostenlos angehört, sondern auch heruntergeladen und z.B. auf CD gebrannt oder einen MP3-Spieler gespeichert werden. Durch die Unterteilung nach Alter (von 3 bis 12+ Jahre) kann ein altersentsprechendes Hörbuch gefunden werden.

NDR
„live gelesen mit…“ ist eine gemeinsame Aktion von SWR und NDR, bei der Kinderbuchautoren aus ihren Büchern vorlesen. Kinder können den Autoren Fragen schicken, die dann eine Auswahl an Fragen im Livestream beantworten.

 

Für Eltern

Schau hin
Unter schau-hin.de finden Eltern hilfreiche Informationen wie eine gute Mediennutzung in Zeiten von Corona aussehen kann. Aber auch allgemeine Informationen zum Thema „Mediennutzung von Kindern“ sind dort abrufbar.

Klick-Tipps
Ein Empfehlungsdienst von Websites und Apps für Kinder, um Eltern bei der Auswahl zu unterstützen, damit sich Kinder im Netz unbeschwert und sicher bewegen können.

 

Für Kulturhungrige

ARD Audiothek
Kostenloser Zugang zu Hörbeiträgen der ARD

Diogenes-Verlag
Der Diogenes-Verlag hat ein Angebot an Onlinelesungen, Streaming-Events seiner Autoren für die Corona-Zeit zusammengestellt.

zehnSeiten
Verschiedene Autoren unterschiedlicher Verlage lesen aus ihren Büchern vor.


 

Lesegesellschaft Müllheim in der Mediathek

Lesegesellschaft Müllheim von 1789 e.V.

In der Mediathek ist seit deren Bestehen auch die Lesegesellschaft Müllheim von 1789 e.V. beheimatet. Die traditionsreiche „Lese“ ist der zweitälteste Verein der Stadt.

Seit den sechziger Jahren wandelte sich die Lesegesellschaft Müllheim aber mit Blick auf ihren Ursprung zu einer literarischen Vereinigung, die zugleich – wie schon immer – eine eigene Bibliothek unterhielt. Geselligkeiten hatten und haben sehr wohl weiter ihren Platz, aber als literarische Geselligkeiten. Und die Beschäftigung mit Literatur, Sprache und geisteswissenschaftlichen Themen steht grundsätzlich bei jeder Art von Zusammenkunft im Mittelpunkt. Veranstaltungsort ist in der Regel die Mediathek, in die im Jahre 2000 auch die Bibliothek der Lesegesellschaft übernommen worden ist. Seither kooperieren Mediathek und Lesegesellschaft eng und vertrauensvoll miteinander.

Das Veranstaltungsprogramm lässt sich folgendermaßen umreißen.

  • Vorträge über literarische Werke sowie Autorinnen und Autoren aus Vergangenheit und Gegenwart. (In der Regel mit anschließendem Gespräch.)
  • Lesungen aus literarischen Werken durch Vortragende, auch mit musikalischer Begleitung
  • Autorinnen- und Autorenlesungen
  • Literarische Veranstaltungen unterschiedlicher Form mit Schülerinnen und Schülern
  • Diverse Geselligkeiten (Sommerfest mit Lesung eigener Texte, adventliches Beisammensein mit Lesung, Ausklang nach größeren Veranstaltungen mit Wein und Gugelhupf)
  • Ein literarischer Ausflug im Jahr (z.B. ‚Auf den Spuren J. P. Hebels in Hausen und Lörrach‘ im Jahre 2019)

Bei all diesen Veranstaltungen treten sehr oft Mitglieder oder Gäste aus der näheren Umgebung als Vortragende, Moderierende und Lesende auf, aber auch – z.T. prominente – Gäste von weiter her. Besonders im letzten Fall kooperiert die Lesegesellschaft meistens mit anderen Institutionen als Mitveranstaltern, wie die Mediathek, die Buchhandlung Beidek oder der Museumsverein.

Bei nahezu allen Veranstaltungen sind Gäste willkommen.

Der Verein trägt sich über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Eintrittspreise für Gäste selbst, auch weil die Mitglieder grundsätzlich honorarfrei auftreten.

Im Jahr 2014 gründete das Mitglied Prof. Dr. Rosenwick innerhalb der Lesegesellschaft einen Lesekreis, der sich zweimal monatlich in der Mediathek getroffen hat, um gemeinsam literarische Werke zu lesen und zu interpretieren. Der Lesekreis hat das sonstige Angebot des Vereins auf sehr erfolgreiche Weise ergänzt. Momentan pausiert er. Es ist geplant, dass er demnächst seine Arbeit unter neuer Leitung fortsetzt.

In der Mediathek ist seit deren Bestehen auch die Lesegesellschaft Müllheim von 1789 e.V. beheimatet. Die traditionsreiche „Lese“ ist der zweitälteste Verein der Stadt.

Seit den sechziger Jahren wandelte sich die Lesegesellschaft Müllheim aber mit Blick auf ihren Ursprung zu einer literarischen Vereinigung, die zugleich – wie schon immer – eine eigene Bibliothek unterhielt. Geselligkeiten hatten und haben sehr wohl weiter ihren Platz, aber als literarische Geselligkeiten. Und die Beschäftigung mit Literatur, Sprache und geisteswissenschaftlichen Themen steht grundsätzlich bei jeder Art von Zusammenkunft im Mittelpunkt. Veranstaltungsort ist in der Regel die Mediathek, in die im Jahre 2000 auch die Bibliothek der Lesegesellschaft übernommen worden ist. Seither kooperieren Mediathek und Lesegesellschaft eng und vertrauensvoll miteinander.

Das Veranstaltungsprogramm lässt sich folgendermaßen umreißen.

  • Vorträge über literarische Werke sowie Autorinnen und Autoren aus Vergangenheit und Gegenwart. (In der Regel mit anschließendem Gespräch.)
  • Lesungen aus literarischen Werken durch Vortragende, auch mit musikalischer Begleitung
  • Autorinnen- und Autorenlesungen
  • Literarische Veranstaltungen unterschiedlicher Form mit Schülerinnen und Schülern
  • Diverse Geselligkeiten (Sommerfest mit Lesung eigener Texte, adventliches Beisammensein mit Lesung, Ausklang nach größeren Veranstaltungen mit Wein und Gugelhupf)
  • Ein literarischer Ausflug im Jahr (z.B. ‚Auf den Spuren J. P. Hebels in Hausen und Lörrach‘ im Jahre 2019)

Bei all diesen Veranstaltungen treten sehr oft Mitglieder oder Gäste aus der näheren Umgebung als Vortragende, Moderierende und Lesende auf, aber auch – z.T. prominente – Gäste von weiter her. Besonders im letzten Fall kooperiert die Lesegesellschaft meistens mit anderen Institutionen als Mitveranstaltern, wie die Mediathek, die Buchhandlung Beidek oder der Museumsverein.

Bei nahezu allen Veranstaltungen sind Gäste willkommen.

Der Verein trägt sich über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Eintrittspreise für Gäste selbst, auch weil die Mitglieder grundsätzlich honorarfrei auftreten.

Im Jahr 2014 gründete das Mitglied Prof. Dr. Rosenwick innerhalb der Lesegesellschaft einen Lesekreis, der sich zweimal monatlich in der Mediathek getroffen hat, um gemeinsam literarische Werke zu lesen und zu interpretieren. Der Lesekreis hat das sonstige Angebot des Vereins auf sehr erfolgreiche Weise ergänzt. Momentan pausiert er. Es ist geplant, dass er demnächst seine Arbeit unter neuer Leitung fortsetzt.

Veranstaltungen der Lesegesellschaft Müllheim im 2. Halbjahr 2020PDF
64 kB

Geschichte der Lesegesellschaft

Die Gründung des Vereins fällt in das Zeitalter der Aufklärung, in der das zunehmende Verlangen des Bürgertums nach Selbstbildung und gemeinschaftlicher Information über alle Bereiche des Wissens und das Streben nach größerer Autonomie gegenüber dem Staat, nach mehr Selbstbestimmung und Selbstverwaltung sowie freier Kommunikation zu einer „Leserevolution“ führte. Es wuchs in dieser Zeit das Angebot an Zeitschriften und Büchern, und es entstanden zunächst Lesezirkel und Lesekabinette, dann aber demokratisch verfasste Lesegesellschaften. Im deutschen Sprachraum gab es etwa 500 solcher Vereinigungen. In der Anfangszeit wurden neben Zeitschriften fast ausschließlich Bücher, die politisch informierten oder das Allgemeinwissen förderten, angeschafft. Dazu kamen Nachschlagwerke und Reiseliteratur. Je mehr sich dann Frauen die Mitgliedschaft erkämpften, desto mehr wurde auch belletristische Literatur erworben.

Die Lesegesellschaften hatten in den letzten Jahrzehnten des 18.Jahrhunderts ihre große Zeit und wurden sogar teilweise von den Landesherren gefördert. Das änderte sich in der Zeit der Restauration, als die Obrigkeit begann, ihnen zu misstrauen. Das führte zu Verboten und zum Verschwinden vieler dieser Vereinigungen.

Die Lesegesellschaft Müllheim gehört zu den wenigen, die diese Zeit und alle Wechselfälle der Geschichte bis in die Gegenwart überlebt haben. Waren Anschaffung und Ausleihen von Büchern lange Zeit der nahezu einzige Vereinszweck, änderte sich das in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Da gab es plötzlich ein „Pläsir-Komité“, und die damit gemeinte Seite der Vereinstätigkeit hat sich dann stark ausgeweitet: Festlichkeiten, Abendunterhaltungen mit Tanz, Bierabende, Fastnachtsbälle, ein „Bismarck-Fest“ auf dem Hochblauen. Es gab eine Tanzsport-, eine Kegel- und eine Tennisabteilung. Pflege der Geselligkeit stand lange im Vordergrund. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde die Lesegesellschaft ein Honoratiorenklub, wo man unter sich blieb und auch Kommunalpolitik machte. Geselligkeiten standen auch noch nach zeitweiliger Auflösung des Vereins im Dritten Reich in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts im Vordergrund.