Stadt Müllheim

Ukraine-Hilfe

Geldspenden

Wir empfehlen das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe Ukraine.

Die Mitgliedsorganisationen des Aktionsbündnisses Katastrophenhilfe – Caritas international, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie Katastrophenhilfe und UNICEF Deutschland – werden alles tun, um die Menschen, die vor den Kämpfen flüchten, in der Ukraine und in den Nachbarstaaten weiter zu unterstützen, ihnen Unterkünfte zur Verfügung zu stellen und sie mit Nahrungsmitteln, Kleidung und anderen Dingen des täglichen Bedarfs zu versorgen.

Auf einer gemeinsamen Website informieren Caritas International, Unicef, das Deutsche Rote Kreuz und die Diakonie Katastrophenhilfe wie Sie helfen können.

Spendenkonto
Commerzbank IBAN: DE65 100 400 600 100 400 600
BIC: COBADEFFXXX

Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie in der Überweisung bitte Ihre Adresse an. Sie erhalten diese dann Anfang des nächsten Jahres.


Sachspenden und Hilfe für die Ukraine

In Absprache mit dem DRK Müllheim möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Geldspenden an die bekannten Hilfsorganisationen derzeit die beste Hilfe ist.

Der Landesverband Baden des Deutschen Roten Kreuzes Baden-Württemberg e.V. informiert zu nicht abgestimmten Sachspenden wie folgt: „Die Not der Menschen und damit ihr Bedarf an Unterstützung ist groß. Damit Hilfe tatsächlich ankommt, bitten uns unsere Schwestergesellschaften sehr eindringlich darum, die stark beanspruchten Logistik- und Hilfeleistungs-Strukturen nicht zu blockieren.

Gut gemeinte, aber nicht abgestimmte Lieferungen füllen Lagerhäuser, binden Transport- und Sortierkapazitäten. Sie helfen leider nicht, sie behindern die humanitäre Arbeit vor Ort. Zuletzt haben die Zentralen des Polnischen und Ukrainischen Roten Kreuzes in einem Appell an ihre Schwestergesellschaften darauf hingewiesen, dass keinerlei Kapazitäten zur Annahme nicht abgesprochener und nicht angeforderter Hilfslieferungen und Unterstützungsangeboten bestehen.

Auch das Internationale Komitee des Roten Kreuzes (IFRK) sowie die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IKRK) haben darauf hingewiesen, dass unkoordinierte Lieferungen und Hilfe zu einem Infarkt lebenswichtiger Versorgungslinien führen.“

Wir sollten uns jedoch schon jetzt darauf einstellen, dass auch in Müllheim etliche Personen aus der Ukraine Zuflucht suchen werden. Der Schwerpunkt unserer Bemühungen in enger Abstimmung mit den örtlichen Hilfsdiensten wird deshalb die lokale Hilfe vor Ort in Müllheim sein.