Stadt Müllheim 1

Corona - Eheanmeldungen, Eheschließungen

Standesamtliche Trauungen nach der Corona-Verordnung ab 02.12.2021 (in der Alarmstufe II)

30.11.2021

Standesamtliche Trauungen werden nunmehr von § 10 Abs. 4 Nr. 4 CoronaVO erfasst (Veranstaltungen aus ähnlich gewichtigen und unabweisbaren Gründen).

Die Eheschließenden und ggf. ein Übersetzer sind an standesamtlichen Trauungen auch weiterhin von der Pflicht zur Vorlage eines Testnachweises und dem Zutrittsverbot nach § 10 Abs. 1 Nr. 3 CoronaVO ausgenommen.

Für alle anderen Teilnehmenden (Gäste, etc.) gilt gemäß § 10 Abs. 1 Nr. 4 CoronaVO in der Alarmstufe II die 2G+ Regelung. Sie dürfen nur teilnehmen, wenn sie geimpft oder genesen sind und zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Test vorlegen. Der Standesbeamte unterliegt der 3G-Pflicht am Arbeitsplatz.

Nach § 3 Abs. 1 CoronaVO gilt grundsätzlich die Maskenpflicht. Ausnahmen von der Maskenpflicht bestehen nach § 3 Abs. 2 CoronaVO u.a. bei Veranstaltungen im Freien, wenn davon auszugehen ist, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen zuverlässig eingehalten werden kann.

Im Rahmen des Hausrechts begrenzt die Stadt Müllheim die Anzahl der Gesamtteilnehmenden auf 50% der Raumkapazität in allen Trauorten. Im Blauen Salon im Markgräfler Museum sind das beispielsweise somit 13 Personen inkl. Standesbeamter.