Stadt Müllheim 1

Drohender Wegfall des IC »Baden-Kurier« Haltes in Bad Krozingen und Müllheim - Bürgermeister wenden sich mit Lösungsvorschlägen an den Verkehrsminister

Pressemitteilung vom 22.07.2022

Gemeinsame Pressemitteilung der Städte Bad Krozingen und Müllheim

Bad Krozingen/Müllheim, 22.07.2022 – Die Bürgermeister der Städte Bad Krozingen und Müllheim hatten sich im Mai 2022 mit einem gemeinsamen Schreiben an Verkehrsminister Hermann und den Vorstandsvorsitzenden der DB Fernverkehr AG, Herrn Dr. Peterson, gewandt. Seit Erhalt der ernüchternden Antwort der Deutschen Bahn, dass ein Halt aus technischen Gründen nicht möglich sei, haben Kieber und Löffler Gespräche mit weiteren Kommunen und Experten geführt sowie Lösungsvorschläge für einen Erhalt erarbeitet. Damit treten Sie in einem gemeinsamen Schreiben erneut an Verkehrsminister Hermann heran und bitten um eine pragmatische Herangehensweise und politischen Rückenwind aus der Landeshauptstadt.

Vor rund acht Wochen haben sich die Bürgermeister der bevölkerungsreichsten Städte des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald, Volker Kieber und Martin Löffler, mit einem gemeinsamen Appell zum Erhalt dieser Fernverkehrsverbindung zu den Randzeiten an das baden-württembergische Verkehrsministerium sowie die Deutsche Bahn gewandt. Nach der ernüchternden und wenig fundierten Rückmeldung der DB Fernverkehr AG haben Kieber und Löffler Gespräche mit weiteren Kommunen und Experten geführt und unbürokratische Lösungen für eine Erfüllung der technischen Anforderungen gesucht. „Auch wenn wir gegenüber der Begründung der Deutschen Bahn, dass ein ICE-Halt aufgrund der zu niedrigen Bahnsteighöhen in unseren Städten nicht möglich sei, skeptisch sind, so erachten wir es als unabdingbar für unsere Städte und unsere Bevölkerung, auch weiterhin an den Personen-Fernverkehr angebunden zu sein. Anstatt zu lamentieren haben wir uns deshalb dazu entschieden, eigenständig die Suche nach pragmatischen Lösungsansätzen mit Fachplanern und weiteren Kommunen zu forcieren und nochmals den Austausch mit dem Landes-Verkehrsministerium zu suchen“, so Kieber und Löffler.

„Der Müllheimer Bahnhof befindet sich derzeit im Umbau und wird auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Neben umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen für den Um- und Ausbau des Bahnhofsgebäudes und der damit verbundenen Erhöhung der Bahnsteighöhe werden somit auch spätestens ab 2024 die technischen Voraussetzungen für einen ICE-Halt in Müllheim erfüllt sein. Nach der Umgestaltung wird der Bahnsteig in Müllheim eine Länge von 245 Metern aufweisen und die technischen Anforderungen der Deutschen Bahn für den Halt von ICE erfüllen“, so der Müllheimer Bürgermeister, Martin Löffler.

„Die Stadt Bad Krozingen befindet sich zwecks Erfahrungsberichten und der Praxistauglichkeit von provisorischen Bahnsteigerhöhungen mit baden-württembergischen Kommunen und Fachexperten im engen Austausch, um eine schnelle und unbürokratische Lösung zu finden. Mit einem Provisorium erhoffen wir uns einen Ausgleich der Höhenunterschiede zwischen Zug und Bahnsteigkante bis zum geplanten Umbau des Bad Krozinger Bahnhofes im Zuge des Ausbaus der Rheintalbahn. Oberste Priorität für unsere Kur- und Bäderstadt ist hierbei der Erhalt der Barrierefreiheit und die Sicherstellung eines weiterhin stufenfreien Zugangs auf den Bahnsteig sowie in die Nahverkehrszüge“, so Bad Krozingens Bürgermeister Volker Kieber.

Die Bürgermeister Volker Kieber und Martin Löffler betonen, dass aus kommunaler Perspektive noch immer die Möglichkeit bestünde, diese Fernverkehrshaltepunkte zu erhalten, insofern die Deutsche Bahn noch vor Verkündung des finalen Fernverkehrsplans im Oktober 2022 den direkten Kontakt zu beiden betroffenen Städten sucht. Mit dem Appell an den Verkehrsminister, persönlich als Mittler für dieses bedeutsame Anliegen von Bad Krozingen und Müllheim einzustehen sowie einer hiermit verbundenen Einladung für ein gemeinsames Gespräch, schließt das Schreiben.