Stadt Müllheim 1

Forstliche Verkehrssicherungsmaßnahmen im Müllheimer Stadtwald voraussichtlich ab 10.12.2021

Pressemitteilung vom Landkreis vom 30.11.2021

Begehbarkeit des Waldes im Bereich Moosmatt und Eichbuckweg stark eingeschränkt

Voraussichtlich ab dem 10.12.2021 unternimmt das Kreisforstamt sogenannte forstliche Verkehrssicherungsmaßnahmen im Müllheimer Stadtwald oberhalb der Straßen „In der Moosmatt“ und „Eichbuckweg“. Während der notwendigen Forstarbeiten ist die Begehbarkeit des Waldes in diesem Bereich stark eingeschränkt

Die Sicherungsmaßnahmen sind in Folge von Starkregenereignissen in diesem Frühsommer erforderlich, wodurch alte Eichen aus dem Waldgebiet auch in der Nähe zur Wohnbebauung umgefallen waren. Bei der Bebauung der beiden Wohngebiete wurde seinerzeit der heute übliche Regelwaldabstand von 30 Metern nicht eingehalten, wodurch hier eine hohe Gefährdung besteht.

Im Waldstück oberhalb der Straße „Eichbuckweg“ ist ein Waldbiotop betroffen, dessen Beeinträchtigung von der unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes vorab geprüft wurde. Zum Schutz der hier vorkommenden Tier- und Insektenarten bleiben bei möglichst vielen Bäumen die Stämme stehen und werden nur soweit gekürzt, damit eine Gefährdung von Häusern und Bewohnern ausgeschlossen werden kann. Das restliche Stammholz und das Baumkronenmaterial bleiben als Totholz im Wald. Davon kann beispielsweise der hier vorkommende Hirschkäfer profitieren.

Waldgebiete oberhalb des Wohngebiets Moosmatt, Foto: Landkreis
Waldgebiete oberhalb des Wohngebiets Moosmatt, Foto: Landkreis

Zu den Karten:
Die beiden betroffenen Waldgebiete oberhalb des Wohngebiets Moosmatt (erstes Bild) und oberhalb des Eichbuckwegs (unteres Bild) sind in den Karten schwarz schaffiert. Die karierte Fläche markiert das von der Verkehrssicherungsmaßnahme betroffene Waldbiotop.

Waldgebiete oberhalb des Eichbuckwegs, Foto: Landkreis
Waldgebiete oberhalb des Eichbuckwegs, Foto: Landkreis