Hilfe und Unterstützung

Bitte klicken Sie auf eine Überschrift, um die Informationen zu einem Punkt zu lesen.

Augen auf - nicht alle Hilfsangebote sind ehrenhaft

Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hat aufgrund der aktuellen Entwicklung Informationsblätter zur Kriminalprävention erstellt. Diese enthalten sowohl für Hilfsorganisationen als auch für Hilfesuchende Tipps und Ratschläge, wie eine Nachbarschaftshilfe sicher funktionieren kann.

——

Und das Polizeipräsidium Freiburg informiert:

Kriminalität im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Rat der Polizei: Bleiben Sie achtsam und auch misstrauisch

Die ernste Lage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nutzen auch Kriminelle für ihre Machenschaften. Sie geben sich als Covid-19-Tester, Spendensammler oder infizierte Verwandte aus, um Menschen um Geld und Wertsachen zu betrügen. Das Polizeipräsidium Freiburg rät: Bleiben Sie achtsam und misstrauisch. Geben Sie aufeinander acht.

Während beispielsweise die Tatgelegenheiten für Wohnungseinbrüche und Taschendiebstähle im Laufe der Corona-Pandemie weniger werden, erfreuen sich andere Kriminalitätsformen bei den skrupellosen Tätern großer Beliebtheit. Betrug am Telefon, im Internet und an der Haustür sind weiterhin hoch im Kurs. Die Täter bringen altbekannte Maschen aktuell in Zusammenhang mit dem Corona-Virus und nutzen die Unsicherheit und Angst der Bevölkerung für ihre Zwecke schamlos aus.

Falsche Anrufer – unseriöse Anbieter – gefährliche Haustürgeschäfte

Im Bereich des Polizeipräsidiums Freiburg versuchten in den letzten Tagen, zum Glück erfolglos, betrügerische Anrufer der Arbeitsagentur bzw. des DRK, unbedarfte Bürger aufs Kreuz zu legen. Bauernfänger hatten versucht, persönlichen Daten “abzufischen” bzw. finanzielle und persönliche Details in Erfahrung zu bringen. Eine Frau orderte gegen Vorkasse bei einem unseriösen Anbieter im Internet Schutzmasken, die nie geliefert wurden. Deshalb der Rat von Kriminalrat Achim Hummel vom Präventionsreferat des Polizeipräsidiums Freiburg: Bleiben Sie achtsam und auch sehr misstrauisch. Sowohl an der Haustür, im Internet und am Telefon.

Tipps erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de

Rufen Sie uns an, wenn Sie einen verdächtigen Anruf erhalten haben: 110

Nachbarschaftshilfe - Tipps für HilfesuchendePDF 212 kB
Nachbarschaftshilfe - Tipps für HilfsorganisationenPDF 270 kB

Finanzielle Fragen und Unterstützungen

An dieser Stelle werden wir sukzessive – und ohne Anspruch auf Vollständigkeit – Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten einpflegen.

Assistenz und Begleitung sowie Lebensmittelversorgung

Organisationen und Vereine, die sich um diese akuten Problemfelder kümmern, können über die Aktion Mensch Fördermöglichkeiten beantragen.

Sozialschutz-Paket

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) informiert über Umfang und Inhalte auf dieser Seite.

Informationen zum Sozialdienstleister-Einsatzgesetz (SodEG). Ziel ist die Absicherung sozialer Dienstleister.

Kita-, Hort- und sonstige Betreuungsgebühren

  • Kinderzuschlag (KiZ) – Erweiterung wegen Corona. Näheres sh. Notfall-KiZ
  • Informationen zum Stand in Müllheim finden Sie auf diese Seite. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Unternehmen und Betriebe

Informationen zum finanziellen Schutzschild finden Sie auf dieser Seite.

Sportvereine

Das Kultusministerium Baden-Württemberg wird in Abstimmung mit dem Landessportverband Baden-Württemberg zielgerichtet Finanzmittel aus dem Solidarpakt III einsetzen, um in Not geratene Sportvereine zu unterstützen.

Neben dem Einsatz von Kurzarbeitergeld für die Beschäftigten der Sportvereine besteht unter www.bw-soforthilfe.de für selbstständige Trainer/innen sowie freiberufliche, für Vereine tätige Anbieter/innen von Fitness-, Gesundheits- und Rehabilitationskursen die Möglichkeit, einen einmaligen Zuschuss auf Förderung zu stellen.


Hotlines für gesundheitliche Fragen

Kliniken und Krankenhäuser

  • Uni-Klinik Freiburg
    kostenlose Hotline: 0800-1827266 (täglich 6-22 Uhr)
    Website
  • Helios-Klinik Müllheim
    kostenlose Hotline: 0800-8123456
    Website

Sonstige

  • Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung
    Behördennummer 115
    Website
  • Bundesministerium für Gesundheit
    Bürgertelefon: 030-346465100
  • Website
  • Gesundheitsamt, LRA Freiburg
    0761-2187-3003 (Mo.-Fr., 8-16 Uhr)
    Website
  • Landesgesundheitsamt
    Hotline: 0711-904-39555 (Mo.-So., 9-18 Uhr)
    Website
  • Kassenärztlicher Notdienst
    bundesweite Rufnummer: 116 117 (vom Festnetz)
  • Robert-Koch-Institut (RKI)
    kostenlose Corona-Hotline: 0800-8484111
    Website
  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland
    kostenlose Hotline: 0800-0117722
    Website

Gehörlose und Hörgeschädigte

  • Gebärdentelefon (Videotelefonie)
    Website

Kontakte für Kids und Eltern: Jugendamt, Schulsozialarbeit, Psychologische Beratungsstellen, Nummer gegen Kummer

Jugendamt des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald

Tipps und Hilfen für Familien sind hier hinterlegt.

Zu Fragen der Alltagsgestaltung, der Kommunikation mit Kindern und Jugendlichen oder zur Unterstützung in Krisen steht Ihnen das Jugendamt zur Verfügung, auch telefonisch unter 0761/2187-2624 (Mo. bis Fr., 9-12 Uhr)

Schulsozialarbeit

Alle Kids und Eltern, die auch während der Zeit geschlossener Schulen einen Rat brauchen, können sich an das Schulsozialarbeit-Team wenden.

Die Kontakte stehen auf der Seite Kitas und Schulen.

Psychologische Beratungsstellen

Nummer gegen Kummer – länger erreichbar

  • Ab sofort ist das Kinder- und Jugendtelefon unter der Nummer 116 111 von Montag bis Samstag wie bisher von 14 bis 20 Uhr und ab sofort zusätzlich Montag, Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 12 Uhr erreichbar.
  • Das Elterntelefon berät unter der Nummer 0800 – 111 0 550 wie bisher von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und zusätzlich am Dienstag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr.
  • Die Online-Beratung steht Kindern und Jugendlichen unter www.nummergegenkummer.de im Chat am Mittwoch und Donnerstag von 15 bis 17 Uhr und zusätzlich am Dienstag und Freitag von 10 bis 12 Uhr zur Verfügung. Die E-Mail-Beratung ist rund um die Uhr erreichbar.

Kontakt im Rathaus

Dezernat V, Fachbereich 51
Marion Kampmann
07631-801-361
mkampmann@muellheim.de


Aktion BZ hilft


Diakonisches Werk: Corona-Hotline

  • für zwischenmenschlichen Austausch und Ansprache
  • 07661-938430
  • werktags zwischen 9 und 17 Uhr

Ehrenamtsbörse


Einkaufshilfe: DRK KV Müllheim

Hilfe für Menschen in Corona bedingter Quarantäne und Risikogruppen

Der DRK-Kreisverband Müllheim e.V. organisiert in Zusammenarbeit mit Hieber’s Frischecenter einen Einkaufsservice.

Für wen?

  • Menschen, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus unter häuslicher Quarantäne stehen
  • chronisch kranke und gesundheitlich vorbelastete Menschen
  • Senioren

Wie wird bestellt?

  • Mitarbeiter/innen des DRK-Kreisverbandes nehmen immer montags und mittwochs zwischen 13 und 16 Uhr Bestellungen entgegen
  • Telefon 07631-1805-14
  • und E-Mail einkaufsservice@drk-muellheim.de
  • oder Online-Bestellung über www.hieber-akademie.de/einkaufsliste
  • Auslieferung mittwochs und freitags
  • Bezahlung erfolgt bei Übergabe bargeldlos mit einem mobilen Kartenlesegerät

Die Bestellungen werden an Hand einer Einkaufsliste der Hieber’s Frischecenter mit Grundnahrungsmitteln und Waren des täglichen Bedarfs aufgenommen und dann vom DRK-Kreisverband zusammengefasst an die jeweiligen Hieber-Märkte weitergegeben. Hier werden die Lieferungen zusammengestellt, gepackt und von ehrenamtlichen Fahrer/innen des DRK mittwochs und freitags ausgeliefert.

Die Bezahlung der Waren erfolgt dann bei der Übergabe der Waren *bargeldlos mit einem mobilen Kartenlesegerät.Die Helfer/innen des DRK sind dabei angehalten die nötigen Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten. Bei Menschen, die sich auf Grund einer Corona-Erkrankung in Quarantäne befinden oder wegen eines Aufenthaltes in einem Risikogebiet oder wegen Kontakt mit Personen, die an Corona erkrankt sind, die Wohnung nicht verlassen können, geht das DRK in Vorleistung. Die Kosten werden zunächst vom DRK ausgelegt und dann an Hand der Kassenbelege in Rechnung gestellt.

Das DRK liefert die Ware vor der Haus- oder Wohnungstüre ab. Dabei warten die Ehrenamtlichen – in angemessenem Abstand – bis die Einkäufe von der Person angenommen wurden. Alle Hilfen sollen vorrangig den Menschen zur Verfügung stehen, die nicht in ein soziales Netzwerk eingebunden sind.

BZ-Artikel


Einkaufshilfe: Schüler/innen des Markgräfler Gymnasiums

Kontaktliste »Corona - Schüler/innen des MGM helfen«PDF 82 kB

Einkaufshilfe: Generationen Netz Müllheim e.V.

  • Zehn der Mitglieder und Unterstützer stehen zur Verfügung und können unentgeltlich Einkaufshilfe für Bedürftige leisten.
  • Die Koordination übernimmt Hans Richter, Telefon 07631/173518.
  • Hilfsbedürftige werden gebeten, sich telefonisch mit ihm in Verbindung zu setzen.

Einkaufshilfe: Sanitär-Firma Degen (Müllheim)

Für wen?

  • Personen in Müllheim und den Ortsteilen
  • Personen, die keine familiäre oder sonstige Unterstützung haben
  • ältere Menschen und Personen, die wegen einer Vorerkrankung zur Risikogruppe gezählt werden

Wie wird bestellt?

  • Bestellungen vorzugsweise per E-Mail an info@degen-gmbh.de
  • oder per Fax an 07631-179959-99
  • Notfalls: Bestellung auch telefonisch unter 07631-1799590
  • während Bürozeiten zwischen 7.30 Uhr und 17 Uhr
  • Bestellung von Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs.
  • Bestellungen, die bis 10.30 Uhr eingehen, sollen dann am gleichen Tag beschafft und geliefert werden.
  • Die Bestellung muss unter Angabe des vollständigen Names, der Anschrift sowie eine Rückrufnummer erfolgen.

Mitarbeiter übergeben die Einkäufe an der Wohnungstüre. Die Wohnung wird nicht betreten. Die Kosten für die Einkäufe werden zunächst ausgelegt und dann in bar abkassiert.

Ab Montag, 30. April 2020, wird zudem die bargeldlose Bezahlung mittels EC-Karte möglich sein.

Links

www.degen-gmbh.com
www.badische-zeitung.de


Zusammen gegen Corona - Themenblöcke "Informieren" und "Handeln"

Das Bundesministerium für Gesundheit hat unter https://www.zusammengegencorona.de/ ein umfassendes Informationsangebot zum neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und zur Erkrankung COVID-19 veröffentlicht. In den beiden Themenblöcken Informieren und Handeln werden verlässliche Antworten und konkrete Informationen angeboten, wie Sie sich schützen und anderen helfen können.



Versicherungsschutz für Ehrenamtliche

im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Der Versicherungsschutz für die Ehrenamtlichen während der Organisation und der Verteilung der Lebensmittel, Durchführung der Botengänge ist im Rahmen der kommunalen Haftpflichtversicherung der Stadt Müllheim abgedeckt.

Über die Pauschale Gruppen-Unfallversicherung besteht Versicherungsschutz für die ehrenamtlich Tätigen während der o.g. Tätigkeiten.

In der Unfallversicherung sind Infektionen und deren Folgen allerdings ausgeschlossen, sodass eine Ansteckung des Ehrenamtlichen mit dem Corona-Virus nicht versichert gilt.

Achtung

Diese Bestätigung ist nur in Verbindung mit der derzeitigen Krisensituation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gültig. Weitergehende Nachbarschaftshilfe ist – wie bisher auch – nicht versichert und muss gesondert versichert werden.

Wir weisen darauf hin: den Empfehlungen vom Bundesministerium für Gesundheit zum Thema Hygiene und Abstandhalten zu Mitmenschen ist unbedingt nachzukommen.

Links

www.infektionsschutz.de
www.bzga.de
Merkblatt* Versicherungsschutz

*Ministerium für Soziales und Integration, Baden-Württemberg,
Abteilung 2 (Gesellschaft),
Referat 24, Bürgerschaftliches Engagement,
Else-Josenhans-Str. 6,
D-70173 Stuttgart