Müllheim – die kinderfreundliche Stadt

Eine gute Betreuung unserer jüngsten Bürger außerhalb der eigenen Familie ist der Stadt Müllheim wichtig:

Kindertagesstätten

Viele Plätze – vielfältige Angebote

In der Kernstadt und den Ortsteilen stehen knapp 700 Plätze für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren in mehr als einem Dutzend kommunaler, kirchlicher und freier Kindergärten zur Verfügung. Damit erfüllt die Stadt den Rechtsanspruch jedes Dreijährigen auf einen Kindergartenplatz.
Auch die Angebote für Kinder unter drei Jahren werden stetig ausgebaut: 175 Plätze in Krippen, AM-Gruppen in Kindergärten sowie im Bereich der Tagespflege sorgen für einen Versorgungsgrad von 39%. Der Rechtsanspruch gibt eine Quote von 34% vor.
Das vielfältige Angebot reicht vom deutsch-französischen Kindergarten über den »offenen Kindergarten« bis zur Waldorfpädagogik. Neu hinzugekommen sind 2014/2015 eine Wald- und Naturkindergartengruppe.
Waldtage, bilinguale Projekte, Sprachförderung für ausländische Kinder, bedarfsgerechte Öffnungszeiten und moderne Konzeptionen sind feste Bestandteile unserer Kindergartenlandschaft, die sich selbstverständlich an den Vorgaben des Kommunalverbands für Jugend und Soziales (KVJS-Landesjugendamt) für Tagesbetreuung orientiert.

Zukunftsaufgabe Ganztagesbetreuung

Auf der GT-Betreuung wird in den kommenden Jahren der Fokus liegen, um Kinder auch nach ihrem Ausscheiden aus den Krippen umfassend betreuen zu können:

Beitragsregelungen ab 01.01.2017

Die Stadt Müllheim setzt seit Jahren Zeichen der Familienfreundlichkeit. Dazu gehören einerseits – in Qualität und Quantität – stetig verbesserte Angebote, welche die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen. Anderseits auch finanzierbare Beiträge. Die Stadt erhebt u.a., wenn aus einer Familie zwei oder mehr Kinder zeitgleich den Kindergarten besuchen, für das Zweitkind einen Beitrag, der deutlich unter den Beiträgen anderer Kommunen liegt. Auch die weiteren Beiträge halten einem interkommunalen Vergleich problemlos Stand.

Eigentlich sollten die Elternbeiträge einen Kostendeckungsfaktor von 20% erreichen – in Müllheim liegt der Faktor bei lediglich 14%. Dies bedeutet, dass die Stadt jährlich auf rd. 70 TEUR zugunsten der Familien verzichtet.
Dennoch fordern die Ausweitung der Angebote (U3, GT, verlängerte Öffnungszeiten, Sprachförderung, u.a.m.) eine gelegentliche Anpassung der Beiträge.

Ein Blick auf die Kostenentwicklung zeigt:

Der Gemeinderat hat folgende Monatsbeiträge zum 01.01.2017 beschlossen (bei 11 Monatsbeiträgen p.a.; Monat August ist beitragsfrei):

Die Beiträge für Kinderkrippen liegen bei max. 345 € zuzüglich Essenskosten (ebenfalls nach Tagen gestaffelt; 12 Monatsbeiträge), für das Zweikind bei max. 172 €.

Beispiel: Was bezahlen Eltern, wenn z.B. ein Kind über drei Jahren die Regelgruppe und das Zweitkind unter drei Jahren eine Einrichtung besuchen?
Hier fällt zunächst der höhere Beitrag für das „U3-Kind“ an, dafür wird der Beitrag für das „Ü3-Kind“ auf 54 € ermäßigt. Bei zwei “U3-Kindern” (z.B. Zwillinge) in einer AM-Gruppe sind 205 € plus 102 € (50% des Erstkindbeitrags) zu bezahlen.

Forum “Bildung und Betreuung”

Alle Infos finden Sie hier

Müllheim macht STARK – Präventionsprogramme, um Kinder zu stärken

Informationen finden Sie hier

In diesem Zusammenhang darf auch auf die Bundesinitiative Frühe Hilfen verwiesen werden.

Frühe Hilfen umfassen vielfältige Angebote und Maßnahmen. Grundlegend sind Angebote, die sich an alle (werdenden) Eltern mit ihren Kindern im Sinne der Gesundheitsförderung richten (universelle/primäre Prävention). Darüber hinaus wenden sich Frühe Hilfen insbesondere an Familien in Problemlagen (selektive/sekundäre Prävention). Frühe Hilfen tragen in der Arbeit mit den Familien dazu bei, dass Risiken für das Wohl und die Entwicklung des Kindes frühzeitig wahrgenommen und reduziert werden. Wenn die Hilfen nicht ausreichen, eine Gefährdung des Kindeswohls abzuwenden, sorgen Frühe Hilfen dafür, dass weitere Maßnahmen zum Schutz des Kindes ergriffen werden.

Jugendtreffs

Der “Bunga-Low” (Goethestraße 20) ist Anlaufstelle für die Jugendlichen der Kernstadt. Weitere Treffs in den Ortsteilen Hügelheim, Zunzingen und Feldberg. (siehe Jugendarbeit).

Näheres unter

www.stadtjugendreferat.com
(Facebook: stadtjugendrat Müllheim)

Kontakt:

Bernd Jahn, Stadtjugendreferent,
Tel.: (07631) 1 74 90-59 bzw. (0162) 2 52 41 10,
b.jahn@stadtjugendreferat.com

Wolfgang Strachowsky, Stadtjugendreferat
Tel.: (07631) 1 74 90-57
w.strachowsky@stadtjugendreferat.com

Bildungs- und Familienbroschüre

Umfangreiche Informationen bietet Ihnen unsere Bildungs- und Familienbroschüre “Eltern & Kids” (Stand 9/2011), die Sie hier als E-Paper finden

Sommerferienbroschüre des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald

Der Landkreis hat auch in diesem Jahr wieder eine Broschüre über Ferienfreizeiten und -angebote für Kinder und Jugendliche in den Kreisgemeinden zusammengestellt. Die Broschüre vermittelt eine Kurzübersicht, die ausführlichen Programme sind bei den jeweiligen Anbietern zu erfahren.

Eine Onlineversion finden Sie hier http://www.breisgau-hochschwarzwald.de/servlet/PB/menu/1099043/index.html

sh. Infobox “Veröffentlichungen”