STARKE Vereine

In der öffentlichen Diskussion über sexualisierte Gewalt gerät auch der Sport auf den Prüfstand. Wenngleich bisher wenige Fälle bekannt wurden, wird die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den Sportvereinen und –verbänden als idealer Nährboden für Missbrauchsfälle angesehen.

Der Badische Sportbund Freiburg e.V. und die Badische Sportjugend Freiburg verurteilen diese Taten aufs Schärfste und werden sämtliche zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausschöpfen, Kindeswohlgefährdung in Sportvereinen und –verbänden zu verhindern und den Opfern helfend zur Seite zu stehen.

Auf Landesebene hat der Landessportverband Baden-Württemberg e.V. mit seiner Jugendorganisation, der Baden-Württembergischen Sportjugend, eine ad hoc-Arbeitsgruppe eingerichtet, um sich gegen Kindeswohlgefährdung im Sport zu positionieren und präventive Maßnahmen in die Wege zu leiten. An dieser Arbeitsgruppe sind der Badische Sportbund Nord, der Württembergische Landessportbund, der Badische Sportbund Freiburg, die Badische Sportjugend Nord, die Württembergische Sportjugend und die Badische Sportjugend Freiburg beteiligt.

Für Vorfälle oder auch bei Verdachtsfällen in den Sportvereinen oder –verbänden stehen Ihnen folgende Ansprechpartner des Badischen Sportbundes Freiburg e.V. (BSB) und der Badischen Sportjugend Freiburg (bsj) zur Verfügung:

Quelle: Homepage des PTSV Jahn Freiburg, der sich für den Kinderschutz engagiert.

Prävention in Vereinen: Presse und Broschüren

Wichtige Downloads zu folgenden Themen:

Ehrenkodex und Führungszeugnis

Flyer und Informationsbroschüren

Aufsichtspflicht

Arbeitshilfen

Quelle: Homepage des PTSV Jahn Freiburg, der sich für den Kinderschutz engagiert.

Wichtige Infos

… hält auch die Seite des KVJS (Kommunalverband für Jugend und Soziales) im Materialpool bereit, u.a.

Presseartikel zum Thema

BZ, 09.07.2015: Ehrenamtliche brauchen ein Zeugnis

EU-Projekt “Sport respects your rights”*

sh. Filmbeiträge

Infos zum Engagement des PTSV Jahn Freiburg finden Sie